Kim Schmitz looking at things

24. Jänner 2012, 10:30
31 Postings

Mutmaßlicher Megaupload-Gründer wird (erneut) zur Web-Celebrity

Kim Schmitz (auch Kim Dotcom, Kimble oder Kim Tim Jim Vestor) ist wohl eine der skurrilsten Figuren, die in der Vergangenheit wie aktuell für Schlagzeilen durch Hacks, zwielichtige Geschäfte und nun mutmaßliche Urheberrechtsverletzung gesorgt haben. Seit seiner Festnahme vergangene Woche in Neuseeland sind weitere Details und vor allem Fotos seines exzentrischen Lebensstils aufgetaucht, die nun das Web amüsieren.

Kennzeichen "Mafia"

So wurden auf Flickr mehrere Fotos von Schmitz' Fuhrpark veröffentlicht, der im Zuge der Razzia in Neuseeland beschlagnahmt wurde. Die Luxuskarossen, darunter ein Rolls-Royce Phantom Coupé, sollen insgesamt vier Millionen Euro wert sein. Besonders bizarr sind allerdings die Kennzeichen wie "Mafia", "Kim Com", "Hacker", "V" (wie Vendetta?), "CEO" oder "Police".

Best of the worst

Gizmodo hat eine Galerie der "besten schlechten" Fotos des 38-Jährigen veröffentlicht. Sehr anschaulich wird hier seine offensichtliche Vorliebe für große Posen (unter anderem mit Autos und Waffen) und Frauen (auf Partys und im Whirlpool).

Looking at Things

Den Kabarett-reifen Höhepunkt erreicht vorerst jedoch der Blog "Kim Schmitz looking at things", der ebenfalls einen Auszug der "besten" Aufnahmen des Deutschen präsentiert. Die Vorlage: der Blog "Kim Jong-il looking at things", der den verstorbenen nordkoreanischen Diktator beim Inspizieren diverser Dinge, Fabriken und anderer Einrichtungen zeigt.

  • Kim Schmitz looking at Bruce Willis (oder wie Gizmodo vermutet: "He tried to eat Bruce Willis")
    quelle: kimschmitzlookingatthings.tumblr.com

    Kim Schmitz looking at Bruce Willis (oder wie Gizmodo vermutet: "He tried to eat Bruce Willis")

  • Am Strand
    quelle: kimschmitzlookingatthings.tumblr.com

    Am Strand

  • Beim Planschen
    quelle: gizmodo.com

    Beim Planschen

Share if you care.