90 Millionen registrierte Google+ Nutzer

20. Jänner 2012, 10:43
7 Postings

60 Prozent sollen täglich aktiv sein - Erfassung der Zahlen ungenau

Als Google am Donnerstag seine Zahlen für das vierte Quartal 2011 präsentiert hat, gab der Konzern auch bekannt, dass mittlerweile 90 Millionen Nutzer bei Google+ registriert sind. Nur weil Nutzer registriert sind, bedeutet das aber nicht, dass alle auch aktiv sind. Darum präsentierte Google auch Zahlen über aktive Nutzer.

60 Prozent täglich aktiv

Google-Chef Larry Page sagte: "Plus-Nutzer sind sehr zufrieden mit unseren Produkten. Über 60 Prozent sind täglich aktiv und über 80 Prozent wöchentlich." Was aktiv bedeutet hat Page aber nicht erklärt. Damit ist unklar ob sich die Nutzer nur einloggen oder auch aktiv etwas posten oder spielen.

Vic Gundotra

Googles Chef für soziale Netzwerke Vic Gundotra wird in einem Bild-Post auf Google ein wenig genauer. In einem Bild wird erklärt, dass 60 Prozent der Google+ Nutzer sich täglich  und 80 Prozent wöchentlich einloggen, um Google-Produkte zu nutzen. Damit fällt z. B. jeder in die Statistik, der zumindest einmal täglich oder wöchentlich auf Google etwas gesucht hat, während er eingeloggt war.

Zahlen ungenau

Google sieht Google+ als Bindeglied zwischen all seinen Services. Gmail hat allerdings 350 Millionen Nutzer, wie Page bekannt gab, die teilweise aber auch Google+ Nutzer sind. Die Zahlen der Google Nutzer sind also recht ungenau.

Facebook

Facebook hingegen gibt genauere Auskünfte über seine Nutzer. Das soziale Netzwerk sagt nichts über registrierte User, sondern nur über aktive Nutzer. 50 Prozent aller aktiven Nutzer loggen sich täglich ein. Als aktiver Nutzer gilt man bei Facebook, wenn man sich einmal im Monat einloggt.

Genaue Zahlen

Genaue Zahlen wird man wohl nie von einem sozialen Netzwerk bekommen. Zu einem ist es unmöglich, da die Nutzerzahlen ständig in Bewegung sind, zum anderen wollen die Netzwerke die Zahlen so hoch wie möglich halten, um stärker von der Werbung zu profitieren. (soc)

  • Artikelbild
    foto: google
  • Artikelbild
    foto: google
Share if you care.