Erster Flug eines privaten Raumschiffs zur ISS verschoben

17. Jänner 2012, 19:44
6 Postings

"Zusätzliche Arbeiten" an "Dragon"-Kapsel nötig, um "Sicherheit und Erfolgschancen" zu verbessern

Washington - Das Unternehmen SpaceX kann seinen ambitionierten Zeitplan nicht einhalten: Eigentlich hätte Ende Februar ein erster Testflug der unbemannten Raumkapsel "Dragon" zur Internationalen Raumstation (ISS) stattfinden sollen, doch der Start wurde vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. Die im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Firma erklärte am Dienstag, dass in einigen Bereichen "zusätzliche Arbeiten" notwendig seien, um "Sicherheit und Erfolgschancen" der Mission zu verbessern. Die "Dragon"-Kapsel soll als erstes privates Raumschiff an der ISS andocken. Bereits einen Starttermin Ende November hatte SpaceX nicht einhalten können.

Shuttle-Ersatz

SpaceX (Space Exploration Technologies) ist eines der Unternehmen, die von der US-Raumfahrtbehörde NASA finanzielle Zuwendungen erhalten, um Lieferungen und später Astronauten zur ISS zu befördern. Im Dezember 2010 hatte das kalifornische Unternehmen in einem Pilotversuch erfolgreich eine Raumkapsel ins All geschossen und wieder zur Erde gebracht. Die "Dragon"-Kapsel könnte die außer Dienst gestellten Space Shuttles für Flüge zur Raumstation ISS ersetzen. Mit der Rückkehr der "Atlantis" auf die Erde war im Juli nach drei Jahrzehnten das Shuttle-Programm zu Ende gegangen. (APA, red)

  • Der für Februar geplante Testflug einer "Dragon"-Kapsel zur ISS wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.
    foto: spacex

    Der für Februar geplante Testflug einer "Dragon"-Kapsel zur ISS wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Share if you care.