ZiB-Redaktion macht für Protest-Video Kanal auf YouTube auf

16. Jänner 2012, 12:05
509 Postings

55 Redakteurinnen und Redakteure fordern Unabhängigkeit und das Ende des Postenschachers

Weil sie mit den jüngsten Postenbesetzungen von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz nicht einverstanden sind, haben die ORF-Journalistinnen und -Journalisten nach den Unterschriftenlisten nun auch einen Kanal auf YouTube eröffnet. In einem 2:47 Minuten langen Protest-Video treten 55 Redakteurinnen und Redakteure des Aktuellen Dienstes der Fernsehinformation für Unabhängigkeit und das Ende von parteipolitisch motivierten Postenbesetzungen ein.

Doppelte Empörung

"Die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, die in der Verfassung garantiert ist, lassen wir uns nicht nehmen. Weder durch parteipolitische Wünsche noch durch die offenkundige Bereitschaft der ORF-Geschäftsführung, solche Wünsche zu erfüllen", heißt es. Die Jobs, die am 23. Dezember bekannt wurden, der Wechsel von Niko Pelinka vom SPÖ-Freundeskreis im ORF-Stiftungsrat in Wrabetz' Büro oder der neue Bundesländerkoordinator Robert Ziegler, "empören uns doppelt. In den Redaktionen werden aus finanziellen Gründen Dienstposten eingespart und zwar in einem Ausmaß das längst unerträglich ist. Gleichzeitig ist offenbar genug Geld vorhanden, wenn es darum geht, neue Stellen zu schaffen, um politische Absprachen zu erfüllen", kritisieren die Redakteurinnen und Redakteure.

Heftige Kritik an Wrabetz

Weil der Eindruck entstehe, "die Unabhängigkeit des ORF sei nicht mehr gegeben, halten wir das Vorgehen der ORF-Geschäftsführung in hohem Maße für unternehmensschädigend." Wrabetz wird einmal mehr aufgefordert, die "Vorhaben zurückzunehmen, die das Ansehen des ORF als unabhängiges Medienunternehmen beschädigen." Und in Richtung Politik: "Vom Gesetzgeber fordern wir Rahmenbedingungen, die die Unabhängigkeit des ORF stärken, dazu gehören unter anderem ein völlig neues Aufsichtsgremium und ein verbessertes Redakteursstatut." Der ORF "gehört den Österreicherinnen und den Österreichern, nicht den Parteien", heißt es im Video.

Das am Montag um ca. 10:30 Uhr veröffentlichte Video der ORF-Information.

"Keine Produktion des ORF"

Der Film wurde mit privatem Kamera-Equipment gedreht und auf privaten Computern geschnitten, wie es im Abspann heißt.

Mit dabei sind fast alle prominenten Gesichter der ORF-Information. Neben Redakteurssprecher Dieter Bornemann auch ZiB2-Anchor Armin Wolf, Marie-Claire Zimmermann (ZiB1), Tarek Leitner (ZiB1), Roman Rafreider (ZiB 20/ZiB 24), Lou Lorenz Dittlbacher (ZiB2), Andreas Pfeifer (ZiB-Ausland), Lisa Totzauer (Sendungschefin ZiB1) und Korrespondent Friedrich Orter. (sb)

Update 17. Jänner: 269.213 Aufrufe hat das Protest-Video Dienstagmittag. 8.234 mal wurde es von Usern mit "mag ich" bewertet, nur 33 bewerteten negativ.

Weiter: Alle 55 im Überblick und Wortlaut des Videos


Wortlaut und alle 55 im Überblick

Der Text der Resolution, wie ihn die 55 Redakteurinnen und Redakteure im Video vortragen:

"Wir, die Journalistinnen und Journalisten des ORF, stehen für einen unabhängigen ORF.
Wir sind ausschließlich journalistischer Ethik und dem ORF-Publikum verpflichtet.
Die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, die in der Verfassung garantiert ist, lassen wir uns nicht nehmen, weder durch parteipolitische Wünsche noch durch die offenkundige Bereitschaft der ORF-Geschäftsführung solche Wünsche zu erfüllen.
Am 23. Dezember hat der Generaldirektor des ORF eine ganze Reihe von Postenbesetzungen bekanntgegeben, die offensichtlich parteipolitisch motiviert waren.
Diese Bestellungen empören uns doppelt. In den Redaktion werden aus finanziellen Gründen Dienstposten eingespart und zwar in einem Ausmaß, das längst unerträglich ist.
Gleichzeitig ist offenbar genug Geld vorhanden, wenn es darum geht, neue Stellen zu schaffen, um politische Absprachen zu erfüllen.
Wie sehr die geplanten Postenbesetzungen als politisch ausgehandelt angesehen werden, hat auch die öffentliche Diskussion in den vergangenen Wochen klar gemacht.
Weil der Eindruck entsteht, die Unabhängigkeit des ORF sei nicht mehr gegeben, halten wir das Vorgehen der ORF-Geschäftsführung in hohem Maße für unternehmens-schädigend.
Deshalb fordern wir den Generaldirektor auf, alle Vorhaben zurückzunehmen, die das Ansehen des ORF als unabhängiges Medienunternehmen beschädigen.
Vom Gesetzgeber fordern wir Rahmenbedingungen, die die Unabhängigkeit des ORF stärken. Dazu gehören unter anderem ein völlig neues Aufsichtsgremium und ein verbessertes Redakteursstatut.
Der ORF gehört den Österreicherinnen und Österreichern - nicht den Parteien. Um das zu unterstreichen werden wir unseren Protest fortsetzen."

  • Marie-Claire Zimmermann, Moderatorin ZiB1
  • Christian Stöger, Redakteur ZiB-Auslandsressort
  • Dieter Bornemann, Redakteur ZIB-Wirtschaftsressort
  • Peter Teubenbacher, Redakteur ZIB-Chronikressort
  • Johann Ullmann, Chef vom Dienst ZiB1/ZiB2
  • Hannelore Veit, Moderatorin ZiB1
  • Johannes Schwitzer, Redakteur ZiB-Wirtschaftrsessort
  • Eugen Freund, Moderator ZiB1
  • Brigitte Handlos, Leiterin ZiB-Chronikressort
  • Friedrich Orter, Redakteur ZiB-Auslandsressort
  • Birgit Fenderl, Moderatorin ZiB9/ZiB13
  • Andreas Mitschitz, Redakteur ZiB-Auslandsressort
  • Inge Maria Limbach, Redakteurin Heute in Österreich
  • Lisa Gadenstätter, Moderatorin ZiB20/ZiB24
  • Dagmar Wohlfahrt, Redakteurin Hohes Haus
  • Bettina Tasser, Redakteurin Hohes Haus
  • Kaspar Fink, Redakteur ZiB-Wirtschaftsressort
  • Gabriele Zanetti, Redakteurin ZiB-Auslandsressort
  • Tarek Leitner, Moderator ZiB1
  • Andrea Brückner, Redakteurin ZiB-Chroniressort
  • Andrea Reimoser-Feitsch, Redakteurin ZiB-Auslandsressort
  • Gudrun Gutt, Redakteurin ZiB-Auslandsressort
  • Patrick Hibler, Redakteur ZiB-Innenpolitikressort
  • Eva Pöcksteiner, Redakteurin ZiB-Auslandsressort
  • Robert Berger, Redakteur Heute in Österreich
  • Roman Rafreider, Moderator ZiB20/ZiB24
  • Lou Lorenz-Dittlbacher, Moderatorin ZiB2
  • Yvonne Lacina, Moderatorin ZiB-Flash
  • Claudia Dannhauser, Redakteurin ZiB-Innenpolitik
  • Elisabeth Osberger, Redakteurin ZiB-Auslandsressort
  • Julian Paschinger, Redakteur ZiB-Wirtschaftsressort
  • Jürgen Pettinger, Redakteur ZiB-Innenpolitikressort
  • Oliver Dötzl, Redakteur ZiB-Auslandsressort
  • Sascha Schrems, Redakteur ZiB-Innenpolitikressort
  • Sabine Schuster, Redakteurin ZiB-Innenpolitikressort
  • Alexander Hecht, Redakteur ZiB-Auslandsressort
  • Veronika Fillitz, Redakteurin ZiB-Wirtschaftsressort
  • Christa Kummer, Moderatorin ZiB-Wetter
  • Ansgar Gersmann, Redakteur ZiB-Auslandsressort
  • Fritz Jungmayr, Redaktuer ZiB-Innenpolitikressort
  • Armin Wolf, Moderator ZiB2
  • Jörg Hofer, Redakteur ZiB-Innenpolitikressort
  • Herbert Waibel, Chef vom Dienst ZiB1/ZiB2
  • Elisabeth Zaunegger, Redakteurin Heute in Österreich
  • Lisa Totzauer, Sendungschefin ZiB1
  • Anita Fichtinger-Eder, Redakteurin ZiB-Auslandsressort
  • Andreas Pfeifer, Leiter ZiB-Auslandsressort
  • Manfred Bauer, Leiter ZiB-Wetterredaktion
  • Christoph Varga, Leiter ZiB-Wirtschaftsressort
  • Thomas Hois, Chef vom Dienst ORF1-Info
  • Georg Dox, Redakteur ZiB-Auslandsressort
  • Rosa Lyon, Redakteurin ZiB-Innenpolitikressort
  • Peter Stacher, Chef vom Dienst ORF1-Info
  • Jakob Weichenberger, Redakteur ZiB1
  • Oliver Ortner, Chef vom Dienst ZiB1
  • ORF-Protest auf Googles Videoplattform YouTube.
    foto: screenshot

    ORF-Protest auf Googles Videoplattform YouTube.

  • 55 ORF-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter aus der TV-Information, darunter ZiB2-Moderator Armin Wolf, fordern von ORF-Chef Alexander Wrabetz die Rücknahme der umstrittenen Postenbesetzungen.
    foto: screenshot

    55 ORF-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter aus der TV-Information, darunter ZiB2-Moderator Armin Wolf, fordern von ORF-Chef Alexander Wrabetz die Rücknahme der umstrittenen Postenbesetzungen.

  • Das Protest-Video als Wordcloud (generiert mit Wordle), hier geht's zum Wortlaut.
    foto: screenshot

    Das Protest-Video als Wordcloud (generiert mit Wordle), hier geht's zum Wortlaut.

Share if you care.