Telekom-Liberalisierung senkte Tarife bisher um ein Viertel

10. Juni 2003, 13:42
posten

VAT sieht im Telekom-Gesetzesentwurf "noch wesentliche Mängel" - "Dringende Optimierungen" bei Behörden ausständig

Österreichs Telefonkunden haben sich durch die Liberalisierung des Telekommarktes in den Jahren 1999 bis 2001 2,6 Milliarden Euro erspart. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag vom Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber (VAT) präsentierte Untersuchung des Instituts für Höhere Studien. Im Durchschnitt betrage die Gebührenreduktion im Festnetz in den vergangenen sechs Jahren 25 Prozent.

Einsparungspotential

Im Vergleich zu 1995 konnte sich laut VAT ein Privathaushalt zwischen 250 und 390 Euro, ein Unternehmen etwa 8.000 Euro im Jahr ersparen.

Wie VAT-Präsident und UTA-Vorstand Romed Karre am 8. VAT-Forum in Wien erklärte, kann diese "Erfolgsstory aber nur dann weiter geschrieben werden, wenn die Liberalisierung des Telekomsektors in Österreich auch in Zukunft nachhaltig sichergestellt ist". Das neue Telekomgesetz müsse "die dafür notwendigen Rahmenbedingungen sichern".

Angeber

Nach eigenen Angaben haben die alternativen Telekomanbieter im Zeitraum von 1998 bis 2001 Investitionen in Höhe von 3,6 Milliarden Euro "ausgelöst". Die durchschnittlichen Gesamtinvestitionen der Telekommunikationsbranche erhöhten sich demnach von 1,1 Milliarden Euro in der Zeit vor der Liberalisierung (1992 bis 1997) auf durchschnittliche 1,8 Milliarden Euro in den vergangenen Jahren, wobei im Mobilfunkbereich "bereits vor 1998 beträchtliche Investitionen von alternativen Betreibern getätigt wurden", so der VAT.

Kritik

Karre sieht "trotz dieser erfreulichen Zwischenbilanz, die sich im Europäischen Vergleich durchaus sehen lassen kann", im jetzigen Telekom-Gesetzesentwurf "noch wesentliche Mängel bei den Rahmenbedingungen für den Infrastrukturausbau, im Besonderen bei den Themen Wegerechte sowie Rechts- und Planungssicherheit im Mobilfunkbereich". Darüber hinaus stünden "dringend notwendige Optimierungen bei Behörden und Verfahren" aus. (APA)

Share if you care.