US-Polizei sucht in Teich nach Spuren des Anthrax-Attentäters

10. Juni 2003, 07:29
1 Posting

Terrorist könnte Milzbrandsporen unter Wasser in Briefumschläge befördert haben - Ex-Armeelabor-Mitarbeiter unter Beobachtung

Washington - Die US-Polizei sucht jetzt in einem Teich nach Spuren des Attentäters, der im Herbst 2001 Briefe mit tödlichen Milzbrandviren verschickt hat. Das Bundeskriminalamt FBI begann am Montag damit, das Gewässer im Bundesstaat Maryland in der Nähe von Washington auszupumpen. Es gilt als denkbar, dass der unbekannte Terrorist die Milzbrandsporen zu seinem Schutz mit Hilfe von Geräten unter Wasser in die Briefumschläge befördert hat.

Der einen halben Hektar große Teich ist rund 10 Kilometer von einem Armee-Laboratorium in Fort Detrick entfernt, in dem der Stamm der Milzbranderreger aufbewahrt wurde, die fünf Menschen getötet und 13 infiziert hatten. Das FBI hat einen früheren Mitarbeiter des Labors, Steven Hatfill, als "Person von Interesse" in diesem Fall bezeichnet und hält ihn ständig unter Beobachtung. Der Biomediziner bestreitet jede Schuld und hat eine Beschwerde wegen Verleumdung gegen US-Justizminister John Ashcroft eingereicht. Dem FBI wirft er massive Einschüchterungsversuche vor. (APA/dpa)

Share if you care.