Peru: 60 Menschen entführt

10. Juni 2003, 08:58
posten

Armee startet Befreiungsaktion für Mitarbeiter einer Erdölfirma

Ayacucho/Peru - Die peruanische Armee hat eine Befreiungsaktion für 60 verschleppte Mitarbeiter einer Erdölfirma eingeleitet. Verteidigungsminister Aurelio Loret de Mola erklärte am Montagabend, die Regierung habe "die nötigen Maßnahmen zur Befreiung der entführten Personen" ergriffen. Die 60 Entführten, darunter acht Ausländer sowie drei Polizisten, waren seinen Angaben zufolge von etwa 60 "bewaffneten Kriminellen" verschleppt worden. Die Polizei hatte zuvor etwa 200 Mitglieder der maoistischen Guerilla-Organisation Leuchtender Pfad verantwortlich gemacht.

Die Angreifer hatten Montag Früh eine Erdgasstation der argentinischen Mineralölfirma Techint in den Anden überfallen. Das Unternehmen Techint hat bei Toccate, rund 350 Kilometer südöstlich der peruanischen Hauptstadt Lima, ein Lager, um eine Erdgasleitung vom Urwaldgebiet des Amazonas über die Anden bis an den Pazifischen Ozean zu verlegen. Die Verwaltungschefin der Provinz Ayacucho, Edelmira Zúniga, wies Berichte zurück, wonach der Leuchtende Pfad die Angestellten entführt habe. (APA)

Share if you care.