Plattencover aus dem Photoshop: Rock 'n' Roll Survivors only!

Wie würden berühmte Alben aussehen, wenn nur lebende Musiker auf dem Artwork vertreten wären?

Zusammenstellungen mit Abbildungen mehr oder weniger legendärer Plattencover erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Man denke an Luxusbildbände mit den edlen Fotos des Jazz-Labels Blue Note oder, ein besonderer Renner, Websites mit den "schlechtesten" Covers aller Zeiten, zu finden etwa hier: www.coverbrowser.com/covers/worst-album-covers

Was aber, wenn sich auf Albencover nur mehr lebende Musikerinnen und Musiker finden würden, während sich die Verstorbenen in Luft auflösen? Wenn auf Beatles-Alben also nur noch Paul und Ringo zu sehen wären, auf Ramones-Hüllen ein einsamer Tommy Ramone und Nick-Drake-Cover zum Stillleben werden?

"Abbey Road" ohne George Harrison und John Lennon, zu finden hier.

Dieser beunruhigenden Fragestellung sind Jean-Marie Delbes and Hatim El Hihi mit ihren Photoshop-Künsten nachgegangen - mit gespenstischen Ergebnissen: LIVE ! (I See Dead People) nennt sich ihr Tumblr-Blog: liveiseedeadpeoples.tumblr.com (red, derStandard.at, 16. Jänner 2012)

Share if you care