Piraten verwechselten spanisches Kriegsschiff mit Frachter

  • Die Patino unterwegs mit der Galicia, der Pizarro und der Juan de Borbon.
    foto: apa/epa

    Die Patino unterwegs mit der Galicia, der Pizarro und der Juan de Borbon.

Besatzung erwiderte Feuer und schlug Seeräuber in die Flucht - Sechs Festnahmen

Madrid - Piraten haben vor der Küste Ostafrikas ein spanisches Kriegsschiff angegriffen, das sie in der Dunkelheit anscheinend mit einem Frachter verwechselt hatten. Wie das Madrider Verteidigungsministerium mitteilte, hatten die Angreifer die "Patino" in der Nacht auf Donnerstag von einem Motorboot aus unter Beschuss genommen. Die Besatzung des Kriegsschiffs erwiderte das Feuer und schlug die Seeräuber in die Flucht.

Ein Hubschrauber an Bord des Schiffes nahm nach Angaben des Ministeriums die Verfolgung des Motorboots auf. Sechs Piraten seien festgenommen worden. Fünf von ihnen seien bei dem Schusswechsel verletzt worden. Die Angreifer sagten bei ihrer Vernehmung aus, ein siebenter Pirat sei getötet und von seinen Komplizen ins Meer geworfen worden. Von den spanischen Soldaten wurde niemand verletzt.

Die Online-Zeitung elpais.com berichtete unter Berufung auf das Verteidigungsministerium, die Piraten hätten das Kriegsschiff wahrscheinlich für einen Frachter gehalten. Die Silhouette der "Patino" ähnle der eines Handelsschiffs. Das Versorgungsschiff der spanischen Kriegsmarine ist mit acht Maschinengewehren ausgerüstet und hat eine Besatzung von 154 Marinesoldaten an Bord. Es gehört zur EU-Schutztruppe "Atalanta", die die Schifffahrt am Horn von Afrika vor Piraten schützen soll. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 146
1 2 3 4
salopp gesagt ... dumm gelaufen !

... spanisches Kriegsschiff... schlug Seeräuber in die Flucht ...

naja, den Erfolg haben sie jetzt gebraucht nachdem ihre Armada unlängst so eine Schlappe gegen die Flotte von Elizabeth I. einstecken musste.

Die "Schlappe" war damals nicht soo groß, wie immer behauptet wird, denn von

~130 Schiffen waren 50 nicht heimgekehrt, wovon die Hälfte wegen schwerer Stürme vor Irland und nicht von der engl. Flotte zerstört wurden. Danach gab es einen Aufstieg der span. Flotte, aber auch einen empfindlichen Verlust von vor Gibraltar liegenden Schiffen, und zwar bei einem Überraschungsangriff der Niederländer.

Noch 150 Jahre später in der Schlacht von Cartagena, wo dann eine englische/amerik. Armada aus 186 Schiffen mit über 23.000 Mann und 2.000 Kanonen die Invasion durchführen sollte, reichten 6 spanische Schiffe und 3.600 Mann an Land, Wetter und Gelbfieber, um zu bestehen. Die Engländer verloren 50 Schiffe und 18.000 Soldaten. Der Niedergang kam dann zur napoleon. Zeit und nun schon wieder eine gewonnene Schlacht ;-)

passiert durchaus auch mal absichtlich

erinnert mich an eine meiner lieblings-standard-schlagzeilen aus 2010:

Piraten griffen US-Kriegsschiff an - Piratenschiff versenkt

http://derstandard.at/126944876... sschiff-an

also lieblingsschlagzeile aufgrund der absurdität dieser. nicht weil ich die situation der menschen dort so lustig finde.

erinnert

an asterix - errare humanum est (?e''a'e humanum est? je nach besatzungsmitglied) oder die spinnen die piraten

oft hast a pech ;)

Dumm gelaufen

FAIL XD

famous last words:

"nein, das ist mit sicherheit ein frachter - zum Angriff!"

mut kann man nicht kaufen!

Dummheit auch nicht... ^^

Patiño, nicht Patino

schlug Seeräuber in die Flucht

die müssen aber sehr schlecht geschossen haben, die Spanier, dass sie das Piratenboot nicht innerhalb von 10 s versenken konnten.

Hätte man die Piraten versenkt würde unsere Gutmen***en wieder heulen, weil diese armen Menschen ja keine andere Wahl haben, als tausende Dollars in Schnellboote und Waffen zu investieren.... ;)

Wahrscheinlich haben sich die Seeraeuber gedacht wenn sie noch eine halbe Stunde warten, verletzt sich noch einer und haben umgedreht.

"Versorgungsschiff"

Das Schiff war ein Versorgungsschiff. Das ist nicht so stark bewaffnet. Steht eigentlich oben. Die anderen Schiffe sind die, die stark bewaffnet sind.

Ich vermute mal, das war Absicht. Wenn die die "große Kannone" vorne genutzt haben, hätten die den Heli gar nicht starten müssen.

Da fallen mir die Piraten aus "Asterix" ein :-)

Einen ähnlichen Vorfall gab es vor ca. einem Jahr mit einem französischen Kriegsschiff.

korrigiere

die Spa-Spa-Spa!

einfach mal 3 monate lang jedes piratenschiff versenken

und niemanden rausfischen und eine ruh ist.

traut sich aber keiner.

Einfach mal die Ursachen für die Piraterie bekämpfen und eine Ruh is.

Macht aber keiner...

lg mensch

Posting 1 bis 25 von 146
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.