Ähnlichkeiten mit Spotify: "rdio" startet in Deutschland

12. Jänner 2012, 14:36
3 Postings

Seit Donnerstag ist der digitale Musikservice von Skype-Mitgründer Janus Friis verfügbar

Wer Musik über das Internet hören will, hat mit rdio nun eine weitere Online-Musikplattform zur Auswahl. Seit Donnerstag ist der digitale Musikservice von Skype-Mitgründer Janus Friis in Deutschland verfügbar. Rdio bietet nach eigenen Angaben Zugriff auf mehr als 12 Millionen Musiktitel. Die Lieder können unter anderem über Internet, Smartphone oder iPad gehört werden und auch offline auf Musik-Abspielgeräte übertragen werden.

4,99 Euro im Monat

"Es ist ein Dienst, zu dem man überall Zugang hat", sagte rdio-Gründer Friis der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag in Berlin. Nutzer können den Dienst eine Woche lang kostenlos testen, danach ist er ab 4,99 Euro im Monat zu haben. Rdio hat seinen Sitz in San Francisco. Bisher war der Dienst in den USA, Kanada und Brasilien verfügbar. In Deutschland ist bereits eine Reihe von Musikabo-Anbietern aktiv wie etwa das Kölner Unternehmen simfy oder Deezer.

Ähnlichkeiten mit Spotify

Das Funktionsprinzip von rdio ist dem von Spotify sehr ähnlich. Der ursprünglich in Schweden gegründete Musikdienst, der ebenfalls auf monatlicher Abo-Basis zu beziehen ist, ist seit November vergangenen Jahres in Österreich nutzbar, in Deutschland konnte man aufgrund einer noch nicht erzielten Einigung mit der deutschen Verwertungsgesellschaft Gema bisher nicht online gehen. (APA)

Link

rdio

  • Artikelbild
    screenshot: derstandard.at
Share if you care.