Ina Kent: Eine Tasche für alles

Ansichtssache |

Die Taschen von Ina Kent überzeugen durch ihre Wandelbarkeit, nun hat die Designerin ein zweites Geschäft eröffnet

Bild 1 von 18
foto: derstandard.at/ped

Kleine Taschen, große Taschen, bunte Taschen - und alle aus Leder. So könnte man das Angebot in Ina Kents Geschäft in der Siebensterngasse in Wien-Neubau kurz beschreiben. Die Taschendesignerin ist Autodidaktin, das Arbeiten mit Leder hat sie sich selbst angeeignet. Bereits mit Anfang 20 verkaufte Ina Kent Einzelstücke auf dem Spittelberg, eigentlich sollte ihr Weg aber in Richtung Ernährungswissenschaften und Public Health gehen. Die Geburt ihrer Tochter ließ sie aber das Studium nicht beenden und sich auf die Taschen "rückbesinnen".

weiter ›
Share if you care.

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.