SOS Mitmensch: Verletzung des Pachtvertrages zwischen Hofburg und Republik

11. Jänner 2012, 15:27
58 Postings

Ball verletzt die Interessen der Republik

Laut der NGO SOS Mitmensch stellt der Ball des Wiener Korporationsrings (WKR) am 27. Jänner in der Hofburg eine Verletzung des Pachtvertrages mit der Republik Österreich dar. Das geht aus einer parlamentarischen Anfrage des grünen Abgeordneten Wolfgang Zinggl an Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hervor.

Der Pachtvertrag zwischen dem Hofburg-Pächter und der Republik Österreich besagt, dass Veranstaltungen, die in der Hofburg stattfinden, mit den "Interessen Österreichs" übereinstimmen müssen. Außerdem sei der Pächter dazu verpflichtet, die Burghauptmannschaft über Veranstaltungen und Vertragspartner zu informieren.

SOS Mitmensch bewertet die Veranstaltung als rechtsextrem und sieht damit die Interessen der Republik gefährdet. "Es kann nicht im Interesse Österreichs liegen, die Opfer von rechtsextremer Gewalt zu verhöhnen", kritisiert die NGO in einer Aussendung. (red, derStandard.at, 11.1.2012)

  • Parlamentarische Anfrage von Wolfgang Zinggl an Reinhold Mitterlehner

    Download
Share if you care.