Dells erstes Ultrabook synchronisiert im Schlaf

11. Jänner 2012, 15:11
52 Postings

Leichtgewicht aus Alu und Karbon bringt nur 1,4 Kilogramm auf die Waage

Dell hat im Zuge der CES in Las Vegas seine erste Ultrabook-Serie XPS 13 präsentiert. Die Geräte setzen alle auf einen 13,3 Zoll großen Bildschirm mit 1.366 x 768 Pixel, der durch kratzfestes Gorilla-Glas geschützt wird. Das Chassis ist aus Aluminium, die Verschalung teils gummiert, teils aus Karbonfaser, was dem geringen Gewicht von 1,4 kg zuträglich ist. Je nach Ausstattung kann ein Intel Core i3-, ein Core i5- oder ein Core-i7-Prozessor bei unveränderlichen 4 GB Arbeitsspeicher gewählt werden. SSDs stehen mit 128 GB oder 256 GB zur Datenspeicherung bereit.

Immer in Verbindung

Allen Modellen gemein sind ein USB 2.0- und ein USB 3.0-Port, sowie ein Mini-DiplayPort. Bei einer vollen Akkuladung soll 8 Stunden durchgehendes Arbeiten möglich sein. Eine Besonderheit ist die Integration des Intel-Features "Smart Connect". Dadurch kann der Rechner selbst im Standby-Modus Emails oder andere Online-Dienste synchronisieren. Im frei einstellbaren Abstand von 5 bis 60 Minuten weckt sich der PC selbstständig auf und checkt Nachrichten. Intel verspricht, dass sich das Verfahren nicht gravierend auf die Akkulaufzeit auswirke, da zur Überprüfung nur die benötigten Komponenten mit Strom versorgt würden (das Display etwa bleibt abgeschaltet).

Verfügbarkeit

Das Ultrabook XPS 13 wird mit Windows 7 ab März ausgeliefert. Das Modell mit Core i5-Prozessor und 128 GB SSD schlägt mit 1.100 Euro zu Buche.

  • Dells Ultrabook XPS 13
    foto: dell

    Dells Ultrabook XPS 13

  • Artikelbild
    foto: dell
  • Artikelbild
    foto: dell
Share if you care.