CA Immo übergibt Frankfurter "Tower 185"

  • 200 Meter weit ragt der "Tower 185" in den Frankfurter Himmel.
    foto: ca immo

    200 Meter weit ragt der "Tower 185" in den Frankfurter Himmel.

  • Das Budapester "City Gate" ist eines von neun Büroobjekten der CA Immo in der ungarischen Hauptstadt.
    foto: ca immo

    Das Budapester "City Gate" ist eines von neun Büroobjekten der CA Immo in der ungarischen Hauptstadt.

Deutschlands vierthöchster Büroturm wurde "budget- und termingerecht fertiggestellt" - Refinanzierung des Budapester City Gates fixiert

Die CA Immo AG hat im Frankfurter Europaviertel das Bürohochhaus "Tower 185" nach 33 Monaten Bauzeit fertiggestellt und an den Hauptmieter PricewaterhouseCoopers (PwC) übergeben. Das Gesamtinvestment für den Tower 185 beläuft sich auf rund 450 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch bekanntgab.

"Der Tower 185 ist das bislang größte Einzelprojekt, das die CA Immo realisiert hat. Es erfüllt uns mit Stolz, dies nicht nur termingerecht, sondern auch innerhalb des Budgets umgesetzt zu haben", sagte Bernhard H. Hansen, Development-Vorstand der CA Immo.

Deutschlands vierthöchster Büroturm

Der von Prof. Christoph Mäckler Architekten entworfene "Tower 185" ist mit einer Höhe von 200 Metern Deutschlands vierthöchstes Bürogebäude und verfügte bereits über ein DGNB-Vorzertifikat. Nach der nun erfolgten Fertigstellung wird die LEED-Zertifizierung in Gold abgeschlossen.

Das Gebäude weist insgesamt über rund 100.000 m² an vermietbarer Fläche auf. PwC hat 68.000 m² gemietet und wird in dem Gebäude alle Unternehmensbereiche des Standortes Frankfurt zusammenführen. Bereits im Dezember 2010 hatte PwC das Sockelgebäude des Tower 185 mit rund 1300 Mitarbeitern bezogen. In den nun übernommenen Mietflächen im Turm werden bis April weitere 1300 Arbeitsplätze bezogen.

Neben PwC ist unter anderem die global tätige Anwaltskanzlei Mayer Brown LLP Mieter im zwischen Bankenviertel und Messe gelegenen "Tower 185". Im Frankfurter Europaviertel hat die CA Immo bereits eine Vielzahl von Immobilien selbst sowie mit Partnern und Investoren realisiert. Seit Juni 2011 wird gemeinsam mit der ECE Projektentwicklung noch am Einkaufs- und Erlebniszentrum Skyline Plaza sowie am dazugehörigen Kongresszentrum gearbeitet, die Eröffnung des Komplexes soll im Herbst 2013 erfolgen.

Budapester City Gate: Refinanzierung fixiert

Wie die CA Immo am Mittwoch weiters bekanntgab, wurde mit der UniCredit Bank Austria AG die Refinanzierung des Budapester City Gates im Rahmen von rund 27 Millionen Euro fixiert. Die Immobilie verfügt über 24.000 m² an vermietbarer Bürofläche und ist seit Anfang 2011 durch die Akquisition der Europolis im Bestandsportfolio der CA Immo. Das Objekt sei annähernd vollvermietet, heißt es in einer Aussendung.

Die finalisierte Refinanzierung sei "ein wichtiges Signal, dass die Qualitätskriterien 'attraktiver Standort' und 'gute Gebäude- und Mieterqualität' auch in Budapest nach wie vor überzeugen", erklärte Bruno Ettenauer, Vorstandsvorsitzender der CA Immobilien Anlagen AG. Das ungarische Portfolio der CA Immo umfasst zwölf Bestandsimmobilien mit insgesamt rund 300.000 m² vermietbarer Nutzfläche im Wert von ca. 413 Mio. Euro. Neun der zwölf Bestandsgebäude sind Büroimmobilien in Budapest, darunter das Capital Square (32.000 m²), Infopark Research Center (13.700 m²), Bartok Haz (17.000 m²) und das IP West (31.000 m²). Darüber hinaus ergänzen zwei Logistikimmobilien sowie ein Retail-Shopping Center in Györ das Portfolio der CA Immo. (red)

Share if you care