Möglicherweise - von RAU

9. Juni 2003, 20:37
29 Postings

"Obwohl uns jede direkte Information fehlt, besitzt der Irak möglicherweise chemische Kampfstoffe in chemischen Waffen." So der amerikanische Geheimdienst DIA (Defense Intelligence Agency - gehört zu Rumsfelds Pentagon) Ende 2002. Weiter hieß es, der Irak besitze "möglicherweise große Chemikalienlager, in erster Linie Zwischenprodukte, aber sie könnten auch aus Senfgas und (dem Nervengas) VX bestehen". Die amerikanischen und britischen Geheimdienste haben ihre Arbeit schon ordentlich gemacht. Sie berichteten, dass sie im Grunde keine neuen Informationen über das Programm von Massenvernichtungswaffen Saddam Husseins hätten (seit die UN-Inspektoren 1998 aus dem Irak hinausgeworfen wurden). Es sei anzunehmen, dass Saddam seine 1991 im und nach dem ersten Golfkrieg zerstörten Bestände wieder aufbaue. Aber eben "keine direkten Informationen". Aber keine Rede davon, dass Saddam binnen 45 Minuten Giftgas einsetzen könne (Blair) oder ein halbes Jahr von der Entwicklung einer Atombombe entfernt sei (Bush). Die Regierungen Bush und Blair haben nicht "möglicherweise", sondern ganz bestimmt die Geheimdienstberichte verfälscht, um einen Kriegsgrund zu haben. (DER STANDARD, Printausgabe, 10.6.2003)

Share if you care.