Segeln: Gold und Silber für Österreich

14. Juni 2003, 19:48
posten

Andreas Hagara/Michael Seidl holten vor den Olympiasiegern Roman Hagara/Hans Peter Steinacher den EM-Titel in der Tornado-Klasse

Cagliari/Sardinien - Österreichs Tornado-Assen ist am Samstag bei der Europameisterschaft vor Cagliari der Doppelschlag geglückt. Andreas Hagara und Michael Seidl feierten auf Sardinien ihren ersten gemeinsamen EM-Titel, die Olympiasieger Roman Hagara/Hans Peter Steinacher komplettierten mit Silber den Doppelerfolg für den Österreichischen Segel-Verband (ÖSV). In der internationalen Wertung mussten die ÖSV-Paradeboote vor Cagliari allerdings den Olympiazweiten Darren Bundock/John Forbes aus Australien den Vortritt lassen.

Sieg vor letzter Wettfahrt fixiert

Bereits nach Platz sechs in der neunten Wettfahrt durften Hagara/Seidl über EM-Gold jubeln und deshalb die letzte Regatta "spritzen". Hagara/Steinacher verteidigten mit dem dritten Platz in der zehnten und letzten Wettfahrt den Silberrang erfolgreich. Damit kommt es in der ÖSV-internen Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele nach Atlanta 1996 (Andreas Olympiavierter) und Sydney 2000 (Roman Gewinner) zum dritten Mal in Serie zum Bruderduell Hagara gegen Hagara.

"Jetzt sind wir wieder da"

"Viele haben uns nach den zahlreichen Rückschlägen und dem Verletzungspech schon abgeschrieben. Es hat sehr lange gedauert, doch jetzt sind wir wieder da", lautete der erste Kommentar des 39-jährigen Andi Hagara, der bereits 1990 (mit Bruder Roman als Vorschoter) und 1996 (mit Schneeberger) Europameister geworden war, nach seinem dritten EM-Triumph.

Ebenso beeindruckende Olympiasieger

Doch auch die Leistung der Olympiasieger war beeindruckend. "Angesichts unserer Set-Up-Schwierigkeiten sind wir mehr als zufrieden mit dem Ergebnis und freuen uns umso mehr über den Erfolg des ganzen Teams", betonte Hans Peter Steinacher, dessen Steuermann Roman Hagara nach einer Knieverletzung im Frühjahr mehrere Wochen nicht hatte trainieren können. Und in der unmittelbaren EM-Vorbereitung warf das Duo dann auch noch ein Mastbruch weit zurück.

Trainer Pelinka hoch zufrieden

Deshalb hatte Coach Alfred Pelinka den älteren der beiden Hagara-Brüder bereits vor dem EM-Start zum engsten Favoritenkreis gezählt. "Ich war mir sicher, dass bei einer Wettkampfserie ohne Probleme das Potenzial für eine Medaille vorhanden ist. Von so einem Ergebnis kann jeder Trainer natürlich nur träumen", sagte Pelinka nach dem ÖSV-Doppelerfolg und blickte bereits dem nächsten Großereignis, der Kieler Woche (25.-29. Juni), entgegen. "Jetzt wartet eine Menge Arbeit auf uns, denn Roman und Hans Peter müssen bis dahin noch die neuen Masten adaptieren." (APA)

Gesamtergebnis der EM-Wertung nach zehn Wettfahrten, ein Streicher:

  • 1. Hagara Andreas / Seidl Michael (AUT) 9/6/2/15/3/1/4/5/6/DNS 51 Pkt
  • 2. Hagara Roman / Steinacher Hans Peter (AUT) 6/1/14/10/10/6/9/1/15/3 60 Pkt
  • 3. Kirilyuk Andrey /Ushkov Valery (RUS) 11/13/4/12/1/16/3/32/4/5 69 Pkt

    • Doppelsieg für Österreichs Tornado-Asse
      foto:autfour

      Doppelsieg für Österreichs Tornado-Asse

    Share if you care.