Irische Firma gewinnt Design-Wettbewerb für Museum bei den Pyramiden

9. Juni 2003, 18:05
posten

Zweiter Preis ging an Coop-Himmelb(l)au

Kairo - Das irische Architektenbüro Heneghan.Peng hat mit einem Flachbau auf mehreren Ebenen den mit 250.000 US-Dollar dotierten Preis für das neue Ägyptische Museum bei den Pyramiden von Gizeh gewonnen. Das gab Ägyptens Kulturminister Faruk Husni am Sonntag in Kairo bekannt. Insgesamt 1.557 Architekturbüros aus 83 Ländern hatten Konzeptionsstudien für den Neubau auf dem etwa zwei Kilometer von den Pyramiden entfernten Gelände eingereicht. Der zweite Preis ging an das österreichische Architektenduo Coop-Himmelb(l)au.

Das Modell von Coop-Himmelb(l)au (Wolf Prix und Helmut Swiczinsky) erinnert an eine futuristische Variante der großen Tempel von Luxor. Den dritten Preis erhielt Renato Rizzi aus Italien. Unter den sieben weiteren im Katalog lobend erwähnten Zeichnungen ist eine Design-Studie des deutschen Architekturbüros KSP Engel und Zimmermann.

Der Neubau soll 350 Millionen Dollar kosten. Das irische Architekturbüro hat nun ein Jahr Zeit, um alle Detail-Pläne und Zeichnungen vorzulegen. Danach soll mit dem Bau begonnen werden.

Hintergrund der Neubau-Pläne ist der Platzmangel im Ägyptischen Museum am zentralen Tahrir-Platz in Kairo. Weil das Museum, in dem unter anderem die Königsmumien und die wertvollen Grabbeigaben des Tutenchamun gezeigt werden, aus allen Nähten platzt, können große Teile der Sammlung nicht der Öffentlichkeit präsentiert werden. (APA/dpa)

Share if you care.