Serben mehrheitlich gegen bilaterales Abkommen über Strafgerichtshof mit den USA

9. Juni 2003, 13:04
4 Postings

Nur gut acht Prozent der Serben halten Beziehungen zu USA für wichtiger als jene zur EU

Belgrad - Die Bürger Serbiens sind mehrheitlich der Ansicht, dass Belgrad in Hinblick auf das von den USA angebotene bilaterale Abkommen über die Nichtauslieferung von US-Bürgern an den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) "zu Gunsten der EU" entscheiden müsste. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IPRESS, an der in der ersten Juni-Woche 1.026 Bürger Serbiens teilgenommen haben, wird ein solcher Standpunkt von 57,4 Prozent der Befragten unterstützt, berichtet am heutigen Montag die Tageszeitung "Glas javnosti".

Nur 5,46 Prozent der Befragten haben sich für das bilaterale Abkommen mit den USA ausgesprochen, während knapp 19 Prozent darüber nicht nachdenken. Laut derselben Meinungsumfrage halten 62,67 Prozent der Serben die Beziehungen Belgrads zur EU für wichtiger als jene zu den USA. Etwas mehr als acht Prozent haben in der Umfrage den Kontakten zu Washington den Vorrang vor jenen zur EU gegeben. Etwas mehr als 18 Prozent der Bürger Serbiens halten die Beziehungen zu Washington für ebenso wichtig als jene zur EU.

Belgrad will seinen Standpunkt zum Abkommen über die Nichtauslieferung von US-Bürgern an den IStGH erst nach dem EU-Gipfel in Saloniki Ende Juni festlegen. (APA)

Share if you care.