Berger/Doppler erstmals am Podest

9. Juni 2003, 14:33
posten

Das österreichische Duo belegte beim World-Tour Auftakt der Beach-Volleyballer in Rhodos den dritten Platz

Rhodos-Stadt - Nik Berger/Clemens Doppler haben am Sonntag für den bisher größten Erfolg im österreichischen Beach-Volleyball gesorgt. Sie wurden beim Auftakt der World-Tour auf Rhodos Dritte und kamen damit erstmals bei einem Groß-Event auf das Podest. Das Match um den Final-Einzug verloren sie gegen die späteren Sieger Blanton/Nygaard mit 0:2, im Spiel um Platz drei verwerteten sie den vierten Matchball gegen die Kanadier John Child/Mark Heese aber zum 2:1 (21:17,18:21,21:16)-Sieg.

Tränen bei Doppler

Damit haben Berger/Doppler schon beim ersten großen Saison-Auftritt einen Riesenschritt in Richtung Olympia-Qualifikation getan. Doppler war nach diesem Erfolg zu Tränen gerührt, immerhin war es der erste Podestplatz für österreichische Beach-Volleyballer bei einem großen Event. Berger war zuvor zwei Mal EM-Vierter geworden, einmal mit Oliver Stamm, einmal mit Doppler.

Mentale Stärke vorhanden

"Noch einmal Vierter wäre brutal gewesen. Jetzt wissen wir, dass wir auch mental stark genug sind, um uns in den Top-Vier durchzusetzen", sagte Berger. Doppler gestand: "Jetzt weiß ich, warum es sich gelohnt hat, sechs Monate ohne großes Turnier in Rom zu trainieren." Nach Rhodos wird nun wieder in Rom trainiert und eine Exhibition gespielt, in zwei Wochen geht es beim World-Tour-Turnier in Gstaad weiter.

Deshalb meinte Berger auch schon fast euphorisch: "Wir wissen, dass wir es spielerisch drauf haben und jedes Team besiegen können. Wir wissen, dass wir mit Marco Solustri einen der besten Trainer haben und uns super verstehen. Aber jetzt wissen wir auch, dass wir mental stark genug sind, um uns in den Top-Vier durchzusetzen." Doppler bedankte sich bei seinem erfahrenen Partner. "Er hat gestanden, dass er schon sehr müde ist. Aber er hat sich das nicht anmerken lassen und sich bis zum Schluss durchgebissen."

Nächste Station Gstaad

Nach Rhodos wird nun wieder in Rom trainiert und eine Exhibition gespielt, in zwei Wochen geht es beim World-Tour-Turnier in Gstaad weiter. Gstaad ist Etappe zwei in der Olympia-Qualifikation, für die bis 11. Juli 2004 die acht besten Ergebnisse aus der World Tour sowie EM und WM zählen. Die danach besten 22 Teams sind direkt für die Sommerspiele in Athen (13.-29.8.) qualifiziert.

Damen übernehmen Rhodos

Ab Dienstag spielen auch die Damen ihre Beach-Volleyball-World-Tour auf Rhodos und damit auch die erste Olympia-Qualifikation. Drei österreichische Teams nehmen die internationale Herausforderung an: Sara Montagnolli-Ebenbichler/Barbara Hansel, Sabine Swoboda/Christina Gschweidl und Christine Mellitzer/Irina Brandstetter müssen aber durchwegs in die Qualifikation. (APA)

Ergebnisse Beach-Volleyball-World-Tour auf Rhodos:

Spiel um Platz drei:

  • Nik Berger/Clemens Doppler (AUT) - John Child/Mark Heese (CAN) 2:1 (21:17,18:21,18:16)

    Finale:

  • Blanton/Nygaard (USA) - Benjamin/Marcio Araujo (BRA) 2:0 (22:20,21:18)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Nik Berger und Clemens Doppler im Vorjahr beim Turnier in Klagenfurt

    Share if you care.