Gorbachs Ex-Pressemann sicherte sich die Domain rettungsgasse.at

  • 

              
              
            

              
            

Die Rettungsgasse sorgt auch abseits der Autobahn für Schlagzeilen. Bild: rettungsgasse.at
    screenshot: derstandard.at

    Die Rettungsgasse sorgt auch abseits der Autobahn für Schlagzeilen. Bild: rettungsgasse.at

Asfinag wollte horrenden Preis nicht bezahlen und musste auf .com-Adresse ausweichen

Mit dem Bilden einer Rettungsgasse haben einige Autofahrer noch so ihre Probleme. Als Reaktion darauf will der Autobahnbetreiber Asfinag nun seine Informationsoffensive noch verstärken. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Website rettungsgasse.com, auf der sich Beiträge und Videos zum Thema finden.

rettungsgasse.at

Erstaunlich dabei: Eine .at-Internetadresse konnte sich die Asfinag nicht sichern. Wer die Seite rettungsgasse.at aufruft, erhält zwar auf den ersten Blick eine Informationsseite zum Thema, die einzelnen Beiträge setzen sich jedoch kritisch mit der neuen Verkehrsregelung auseinander. "Es gibt keine prominenten Unterstützer" und "Steuermillionen für eine fragwürdige Info-Kampagne", lauten die Titel einiger Beiträge.

Pressesprecher des einstigen Verkehrsministers Hubert Gorbach

Wem gehört nun rettungsgasse.at? Und warum konnte sich die Asfinag die begehrte Adresse nicht sichern? Im Impressum tauchen der Name Martin Standl und die PR-Agentur Consultas auf. Standl war bereits in seinem früheren Beruf für Verkehrsagenden zuständig - war er doch Pressesprecher des einstigen FPÖ/BZÖ-Vizekanzlers Hubert Gorbach. Gorbach war bis 2007 auch Verkehrsminister. Im August 2011 tauchte die Seite das erste Mal im Netz auf, einen Monat nach dem Entschluss im Ministerrat, die Rettungsgasse im Jänner 2012 einzuführen. "

"Man musste kein Prophet sein, um zu wissen, dass die Rettungsgasse auch bei uns eingeführt wird", sagt Standl zum WebStandard. "Das Thema stand ja seit Jahren auf der politischen Agenda."

"Er hat zu einem extrem hohen Preis angeboten"

Nachdem sich Standl die Domain gesichert hatte, wurde der PR-Manager prompt bei der Asfinag vorstellig und bot dem Unternehmen die Internetadresse an. Zwar hatte die Asfinag Interesse, doch das Geschäft scheiterte an den hohen Preisvorstellungen des Domain-Besitzers. „Er hat zu einem extrem hohen Preis angeboten", sagt Asfinag-Sprecher Christian Spitaler zum WebStandard. Man habe das Angebot abgelehnt.

20.000 Euro

Standl wollte mehrere "rettungsgasse"-Domains, darunter auch jende mit .org, .info, .eu und .co.at -Endungen, für 20.000 Euro an die Asfinag abtreten. "Ein völlig realistischer und fairer Preis", so Stadl. Damit wären seine Kosten und Aufwände abdeckt worden.

Büroleiter des Dritten Nationalratspräsidenten

Nicht unwesentliches Detail: Als Internetdienstleister von rettungsgasse.at fungiert das Wiener IT-Unternehmen McWeb, an dem auch Walter Asperl, der Büroleiter des Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf (FP), beteiligt ist. (ssc, sum, derStandard.at 9. Jänner 2012)

Update 18:15: Martin Standl legt Wert auf die Feststellung, dass nicht er bei der Asfinag vorstellig wurde, sondern die Asfinag auf ihn zugekommen sei.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 819
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
kosten für aufwände???? $10 im jahr/adresse und 10 minuten für die einrichtung?

unglaublich, haben da die damen und herren die frau bures anführt, bzw. sie selbst geschlafen?
http://www.rettungsgasse.at/de/news/s... die-doris/

laaangweilig...

die domain

www.rettungsgas.se

wäre viel besser gewesen.... oh mann, wo bleiben die kreativen köpfe?

bei aller Liebe...

...aber so ein Vorhaben hätte "ein jeder Dodl" zusammen bringen können. Was hält einem davon ab, Domains zu kaufen, vor allem eine solche.

Schei* Domain-Grabber.

Verboten gehört das, als Strafe schlage ich die gute alte Bastonade vor!

20 000? da fehln doch 1-2 nullen

wär ja alles kein problem gwesen wenn da strache in da regierung sitzn tät...

Der hat mehr auf steuermillionen spekuliert!! Das stellt sogar senator koruptikus in den schatten

%)

http://www.policon.at/web/de/ub... /das-team/

heeeey der pöchinger, das ist doch der, den westenthalers schergen damals bei der wahlparty ein paar auf die nuss gegeben haben, oder?

das ist doch nur ein zeichen...

wie liberal man doch ist!
der markt heilt alles...

Warum wird für soeinen Schmarren hier so viel geschrieben?

question to self ? ;-)

Es stellt sich wohl die frage, warum man fuer sowas watscheneinfches wie diemrettugnsgasse nicht einfach www.asfinag.at/rettungsgasse verwendet ? Haben die keine anderen sorgen ?

20000 waere weit ueberbezahlt, fuer gute adressen zahlt man zar soviel aber fuer eine sache,die wahrscheinlich 6 monate im einsatz ist ....

Dem haben doch nur noch die 20000 gefehlt,

damit er einen VW Phaeton kaufen kann ...

sollens ihm die 20000 und eine flasche vodka im stadtkrämer auch noch zahlen ...

Typisch ÖVP-"Leistungsträger"

Nichts ernsthaftes tun, aber mega absahnen wollen.

Saubagage, von der wir außer Bürgerüberwachung nichts zu erwarten haben.

finde ich super von der asfinag, daß sie auch diesen abgefeimten typen gepfiffen hat, jetzt kann er sich seine domains an den hut stecken - funzt genausogut mit .com - haha würde nelson sagen.....

Nachwuchstalente

Der Hochegger hätt' 60k verlangt und bekommen.

is eh gelaufn

fürn Martin Standl - is drauf sitzengeblieben
pech ghabt asfinag hat viel geld ist aber nicht deppat.

Asfinag hat genug geld ?

Asfinag hat € 11.800.000.000 SCHULDEN.

Sorry aber billiger kann man den Staat gar nicht mehr abzocken wollen. Eigentlich sollte man diesem Herrn die Staatsbürgerschaft entziehen.

Was fuer eine Nebensächlichkeit im Vergleich zur ORF Sauerei ..

... und vollkommen unwichtig! ;-)

naja, was sonst erwartet man sich vom umfeld des herrn gorbach.
mit 20.000 euro seinen aufwand decken? wie lange hat er denn gegoogelt bis er auf eine domain-reservierungsseite gelangte?

aber wenns der herr standl so will:
wenn er sich irgendwo gegen einen pfeiler subtrahiert stell ich mich halt ihm zuliebe mit dem auto quer...

HAAAARRR HARR HARRR

dies zeigt 2erlei auf einmal:

1: wie diese rechte buberlpartie arbeitet
2: wie unfaßbar dumm sie sind, denn wenn er auch nur einen funken hirn hat, sichert er sich auch gleich .com, .net, .eu, etc etc....

SENSATIONELL hirnlos!! wahnsinn!

echt selten sooo gelacht...

schlampig gearbeitet.

wenn er schon alle ö-domains reserviert, wieso hat er auf die .com vergessen?

nicht mal das schaffen die herren 'insider'

;)

eher in-cider. ;)

Posting 1 bis 25 von 819
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.