Zärtlich im Sumpf

6. Jänner 2012, 20:52
14 Postings

Der Sado Maso Guitar Club und Bo Candy & His Broken Hearts geben am Montag im Wiener Stadtsaal ein Akustikkonzert

Im Zeichen forscher Nostalgie mit Anspruch auf Gültigkeit im Jetzt und in Ewigkeit, Amen, steht ein Konzertabend am Montag in den Räumen des Wiener Stadtsaals.

Zwei heimische Bands laden zu einer etwas zärtlicheren Version ihrer selbst ein und spielen ein Akustikkonzert: Der Grazer Sado Maso Guitar Club präsentiert seine neue EP mit dem Titel We Love You Too, und ein zweiter Auftritt von Bo Candy & His Broken Hearts fettet den Abend auf.

Dass man auch gemeinsam spielt, ist nicht wirklich abwegig. Der Sado Maso Guitar Club ist ein Kind der Sixties, das sich in den Fußstapfen damals wirkender Garagen- und Beat-Bands wohlfühlt und seine Begeisterung dafür nicht nur in der Frisur, sondern auch im Herzen trägt.

Bo Candy und seine gebrochenen Herzen wiederum haben Ende letzten Jahres eines der besten heimischen Alben seit langer Zeit veröffentlicht. Auf dem titellosen Longplayer frönen sie einer eloquenten Mischung aus Rock 'n' Roll, Sumpf-Blues und verwandten Spielarten, wie sie die feuchte Hitze der USA in den 1960ern und 1970ern hervorgebracht hat. The place to be. (flu/ DER STANDARD, Printausgabe, 7./8.1.2012)

9. 1., Stadtsaal, 6., Mariahilfer Straße 81, 20.00

  • Bo Candy & His Broken Hearts vereinen Rock 'n' Roll und Blues mit Artverwandtem.
    foto: clemens schneider

    Bo Candy & His Broken Hearts vereinen Rock 'n' Roll und Blues mit Artverwandtem.

Share if you care.