Bizarres Ökosystem in Tiefsee entdeckt

3. Jänner 2012, 23:00
46 Postings

Rund um "Schwarze Raucher" vor der Antarktis fanden britische Forscher hochspezialisierte Lebewesen, darunter einige unbekannte Tierarten

Der Anblick wirkt  gespenstisch: Abertausende bleiche Yeti-Krabben einer neuen Subspezies haben den hügeligen Meeresboden vollständig bedeckt. Die Kamera des ferngesteuerten U-Boots hat in rund 2500 Metern Tiefe vor der Antarktis aber noch ganz andere seltsame Kreaturen auf Fotos gebannt: einen bisher unbekannten Seestern mit sieben Armen, der über ein Feld von Seepocken wandert. Oder einen weißen Oktopus, der vermutlich ebenfalls eine neue Art darstellt.

Diese bizarre Fauna findet sich rings um einige heiße untermeerische Quellen im antarktischen Meer, konkret im Gebiet der East Scotia Ridge östlich der Südspitze Südamerikas. Dort quillt heißes Wasser mit einer Temperatur von rund 380 Grad Celsius aus sogenannten "Schwarzen Rauchern" hervor. Das sind mehrere Meter hohe Schlote, die vom Meeresboden emporwachsen, weil im Wasser Mineralien und andere Substanzen gelöst sind. (Dass das Wasser heißer als geschmolzenes Blei ist, macht der hohe Druck in den Meerestiefen möglich.)

Rund um solche hydrothermalen Quellen greifen spezialisierte Lebewesen auf chemische Energie zurück, um ihre Kohlenhydrate und andere lebensnotwendige Substanzen aufzubauen. Solche Oasen höchstspezialisierten Lebens gibt es auch anderswo. Doch die Fauna der neu entdeckten Quellen ist noch einmal besonders, berichten Forscher um Alex Rogers (Uni Oxford) im Fachmedium PLoS Biology. In einer Aussendung spricht der Biologe von einer "heißen, dunklen und vergessene Welt" voller unbekannter Arten.

"Was wir nicht gefunden haben, ist genauso überraschend wie das, was wir entdeckten", so Rogers. Denn viele Tiere, die sich an hydrothermalen Quellen in anderen Ozeanen finden, kommen in dem neu beschriebenen Ökosystem in der Antarktis nicht vor. Dazu zählen Würmer, Muscheln, einige Krabben und Garnelen. Daraus schließen die Wissenschafter, dass die Lebensgemeinschaften rings um die heißen Quellen weit vielfältiger sind als bisher angenommen. (tasch, APA/DER STANDARD, Printausgabe, 04.01.2012)

  • Der weiße Oktopus gehört zu den Neuentdeckungen.
    foto: oxford university

    Der weiße Oktopus gehört zu den Neuentdeckungen.

  • Abertausende bleiche Yeti-Krabben einer 
neuen Unterart bedecken den hügeligen Meeresboden.
    foto: oxford university

    Abertausende bleiche Yeti-Krabben einer neuen Unterart bedecken den hügeligen Meeresboden.

Share if you care.