Ein Fünftel der öster- reichischen Männer kauft Socken nicht selbst

3. Jänner 2012, 11:54
139 Postings

Franzosen sind, was den Sockenkauf angeht, deutlich selbständiger, auch die Schweizer Männer lassen oft einkaufen

Der Einkauf von Socken wird im Ländervergleich von Männern besonders gerne in Österreich delegiert. 22 Prozent lassen ihre Socken kaufen, am selbständigsten sind laut einer repräsentativen Umfrage - durchgeführt von GfK Switzerland im Auftrag einer Schweizer Sockenfirma - die Franzosen: 89 Prozent kümmern sich selbst um die neuen Socken.

Die Umfrage wurde in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und Italien durchgeführt, befragt wurden online je Land 500 Männer und Frauen.

Generell lassen Männer eher die Socken einkaufen, im Durchschnitt kaufen nur 84 Prozent der Männer selbst ein, im Vergleich zu 96 Prozent der Frauen. Schweizer Männer (21 Prozent) und österreichische Männer (22 Prozent) delegieren häufiger, während das in Frankreich nur elf Prozent tun, zwölf Prozent der Deutschen delegieren, in Großbritannien lassen 14 Prozent einkaufen, in Italien 15 Prozent.

Frauen kaufen Socken des Partners

Der Einkauf wird zumeist von der Partnerin erledigt, in der Schweiz trifft dies auf 87 Prozent der Delegierer zu, in Österreich auf "nur" 71 Prozent, in Großbritannien darf die Mama den Kauf erledigen: Von den männlichen Briten, die einkaufen lassen, gibt die Hälfte an, dass das die Mutter übernehme.

Durchschnittlich werden zwölf Paar Socken pro Jahr erworben, in Frankreich kommt man mit neun Paar Socken aus, in Italien braucht man hingegen 15 Paar jährlich, die Österreicher liegen bei elf Paar Socken pro Jahr. (red, derStandard.at, 3.1.2011)

--> Und wer kauft bei Ihnen die Socken ein?

 

Share if you care.