Fukushima, Norwegen und ein Nudelsieb

Ansichtssache
foto: derstandard.at
Bild 1 von 10»

Die Katastrophe in Japan war das Ereignis, das im vergangenen Jahr eindeutig die meisten UserInnen interessierte. Als im schwer beschädigten Reaktorblock 4 des Atomkraftwerks Fukushima 1 erneut ein Feuer ausbrach und zwei Arbeiter als vermisst gemeldet wurden, gab es 539.985 Zugriffe auf den Live-Bericht von derStandard.at. Es war der fünfte Tag nach dem Erdbeben.

Nachlese Live-Ticker Dienstag – 15.3.2011 >>>

Share if you care
6 Postings
Es scheinen

der Standard-Leserschaft die Heißluftproduzenten im Politikergewande ziemlich wurscht zu sein.

Was waren eigentlich die Top-Kommentierten Artikel? Und der Top-Bewertete Kommentar? Die längste durchgehende Forumsdiskussion? Der schlechteste Kommentar? Der User mit den prozentuell am meisten zensurierten Postings? Und überhaupt: Wie hoch ist der Anteil an Artikelkorrekturen durch Poster?

Community
01

Es kommt noch eine Nachlieferung. Demnächst: die meistkommentierten Artikel.

Und was waren die Userkommentare mit den meisten roten bzw. grünen Stricherln?

cherish yourself! Diese Statistiken sind völlig wurscht und dienen nur der Selbstbeweihräucherung der eigenen Community

Und der User der 2011 die meisten Kommentare abgegeben hat..

na bitte

bald feiern wir 1 jahr fukushima-selbstdetonation
und was hat der betreiber und profiteur tepco inzwischen getan ?
ein plastiksackerl drüber gestülpt,
ist das nicht großartig ?

roter baron

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.