Leitbild der US-Hausfrauen unter Anklage

6. Juni 2003, 20:46
posten

Martha Stewart soll sich an Insidergeschäften mit Aktien beteiligt haben

Hausfrau, elegante Gastgeberin, Gartenexpertin, höchste Instanz in Lifestyle-Fragen, Fernsehmoderatorin und Inhaberin eines Multi-Millionen-Dollar-Imperiums: Das ist Martha Stewart, die seit vielen Jahren den Begriff "household name" im wahrsten Sinne des Wortes verkörpert. Ihr Name, der eine ganze Serie von Produkten schmückt, darunter auch in der landesweiten Diskontkette Kmart, bürgt zwar für Qualität, aber nicht unbedingt für die Wahrheit: Derzeit steht die oftmals als "Königin" unter den US-Hausfrauen bezeichnete 61-Jährige unter der Anklage, mit Aktien-Insidergeschäften gegen die Gesetze verstoßen zu haben.

Ihr Lebenslauf liest sich wie ein Paradebeispiel für den amerikanischen Traum "from rags to riches" (etwa: vom Tellerwäscher zum Millionär): Martha Helen Kostyra wurde am 3. August 1941 in New Jersey als Tochter einer großen, keineswegs reichen Familie polnischer Herkunft geboren. Ihre Mutter brachte ihr im frühen Alter das Kochen bei, ihr Vater lehrte sie das Gärtnern.

Schon in der High School, wo sie die besten Noten erhielt, begann sie als Model zu arbeiten und besuchte dann das Barnard College in New York City, wo sie auch ihren späteren Mann kennen lernte.

Über Nacht zum Medienstar

1961 heiratete sie Andrew Stewart in einem selbst genähten Hochzeitskleid; das Paar renovierte und dekorierte seine erste kleine Wohnung selbst. Durch den beruflichen Erfolg von Andrew Stewart als Verleger konnte die Familie (mittlerweile war Tochter Alexis geboren) in einen eleganten Vorort von New York, Westbury in Connecticut, ziehen - in ein altes Bauernhaus, das ebenfalls in Do-it-yourself-Manier hergerichtet und ausgestattet wurde. Mit der Veröffentlichung ihres Bestsellers "Entertaining" im Jahr 1982 wurde Martha Stewart über Nacht zum Medienstar.

Ein weiteres Dutzend Bücher über wichtige Haushaltselemente folgte, bald produzierte sie Videos und CDs (mit entsprechender Hintergrundmusik für Dinnereinladungen) und erschien in ihrer eigenen TV-Show als Moderatorin. Die "Hohepriesterin der Perfektion", 1996 zu einer von "Amerikas einflussreichsten Personen" gekürt, wurde immer wieder als Vertreterin altmodischer Werte persifliert, gleichzeitig jedoch als erfolgreiche Unternehmerin gefeiert. Im eigenen Heim jedoch war der Haussegen schon lange schief gehangen - 1990 ging die Ehe mit Andrew Stewart in Brüche.

Zu den Vorwürfen, das FBI, die SEC (die Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission) und ihre Investoren belogen zu haben, nimmt sie in typischer Fasson Stellung: Auf ihrer Website im Internet, wendet sie sich direkt an ihre unzähligen AnhängerInnen: "Ich will, dass ihr wisst, dass ich unschuldig bin - und dass ich kämpfen werde, um meine Unschuld zu beweisen." (DER STANDARD, Printausgabe 07./08./09.06.2003)

Von Susi Schneider
Share if you care.