Ashcroft verbietet homosexuellen Ministeriumsbeschäftigten Demo

6. Juni 2003, 20:35
11 Postings

Bisher hatte US-Minister Teilnahme an Gay Pride erlaubt

Washington - US-Justizminister John Ashcroft hat es den homosexuellen Beschäftigten in seinem Hause untersagt, ihre alljährliche Demonstration in dem Ministeriumsgebäude abzuhalten. Dies sei "zweifelos ein diskriminierender Akt", sagte Melissa Schraibman, die in der Finanzabteilung arbeitet, am Freitag in Washington der Nachrichtenagentur AFP. Die Schwulen und Lesben im Justizressort demonstrieren seit den 90er Jahren einmal jährlich unter dem Motto "Gay Pride" (Homosexuellen-Stolz) in dem Gebäude. In den vergangenen zwei Jahren hatte Ashcroft diese Demos noch erlaubt. Die nächste Demonstration war für den 18. Juni geplant gewesen.

Ashcroft ist für seine ultrakonservativen Positionen vor allem gegen die Abtreibung und für die Todesstrafe bekannt. Nach seinem Amtsantritt hatte er in seinem Ministerium Gebetsversammlungen und Religionsseminare eingeführt. Vor eineinhalb Jahren ließ er eine barbusige Frauenstatue mit dem Namen "Der Geist der Justiz" abdecken, die in einer Halle seines Ministeriums steht. Der Justizminister war zuvor während Pressekonferenzen regelmäßig vor der Frauenfigur mit dem entblößten Busen gefilmt und fotografiert worden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    John Ashcroft

Share if you care.