Hunderte bei Beerdigung von ermordeter serbischen Familie

6. Juni 2003, 18:01
5 Postings

Bischof kritisiert "Heuchelei" der Staatengemeinschaft

Belgrad/Pristina - Mehrere hundert Serben haben heute, Freitag, an der Beerdigung einer dreiköpfigen serbischen Familie teilgenommen, die am vergangenen Mittwoch in ihrem Wohnhaus in Obilic im Kosovo brutal ermordet worden war. Die Beerdigung fand auf dem serbisch-orthodoxen Friedhof im Dorf Crkvena Vodica bei Pristina statt. Der Trauerzug wurde von internationalen Polizei- und Militärkräften eskortiert, wie serbische Medien berichteten.

Der für Kosovo zuständige orthodoxe Bischof, Wladika Artemije, übte heftige Kritik an der Staatengemeinschaft. Es sei "die größte Heuchlerei", dass solche Verbrechen vor den Augen der internationalen Gemeinschaft passieren könnten.

Bei den Opfern handelt es sich um ein Ehepaar im Alter von jeweils etwa 80 Jahren und dessen 50-jährigen Sohn. Die drei Mitglieder der Familie Stolic waren durch Kopfschläge getötet, ihr Haus anschließend in Brand gesteckt worden. Die UNO-Polizei ermittelt. In Obilic leben noch etwa zwanzig serbische Familien. Die Ermordung der Familie hat unter den Kosovo-Serben große Angst vor weiteren Gewaltakten ausgelöst.(APA)

Share if you care.