Im "kosmischen Fegefeuer": "Voyager 1" erreicht neue Region

Ansichtssache
«Bild 16 von 16
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: apa/epa/suncoast primate sanctuary

Tarzans angeblicher Kompagnon gestorben

Ein Schimpanse ist tot, und er war "Cheeta" genannt worden - soviel ist sicher. Ob das Tier, das seinen Lebensabend im Tierheim Suncoast Primate Sanctuary in Palm Harbor, Florida, verbracht hatte, jemals in einem "Tarzan"-Film mitgespielt hatte, steht hingegen sehr im Zweifel. So wie "Tarzan" seit den 30er Jahren von verschiedenen Schauspielern verkörpert worden war, hatten auch verschiedene Schimpansen als "Cheeta" mitgewirkt. Der am 24. Dezember verstorbene Schimpanse hätte 80 Jahre alt sein müssen, um einst in den 30er Jahren neben Johnny Weissmüller vor der Kamera gestanden zu haben. Das wäre etwa 30 Jahre älter, als Schimpansen in menschlicher Obhut werden können. Eine derart frühe Hollywood-Karriere ist somit auszuschließen, und auch Filmauftritte in späteren Jahrzehnten konnten nicht zweifelsfrei belegt werden. Entsprechende Angaben hat das Tierheim, das sich PR-mäßig ganz auf den Schimpansen fokussiert hat, mittlerweile zurückgenommen und betrauert "nur" mehr den Tod seines ältesten Schimpansen.

Share if you care