Im "kosmischen Fegefeuer": "Voyager 1" erreicht neue Region

Ansichtssache
«Bild 16 von 16
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: apa/epa/suncoast primate sanctuary

Tarzans angeblicher Kompagnon gestorben

Ein Schimpanse ist tot, und er war "Cheeta" genannt worden - soviel ist sicher. Ob das Tier, das seinen Lebensabend im Tierheim Suncoast Primate Sanctuary in Palm Harbor, Florida, verbracht hatte, jemals in einem "Tarzan"-Film mitgespielt hatte, steht hingegen sehr im Zweifel. So wie "Tarzan" seit den 30er Jahren von verschiedenen Schauspielern verkörpert worden war, hatten auch verschiedene Schimpansen als "Cheeta" mitgewirkt. Der am 24. Dezember verstorbene Schimpanse hätte 80 Jahre alt sein müssen, um einst in den 30er Jahren neben Johnny Weissmüller vor der Kamera gestanden zu haben. Das wäre etwa 30 Jahre älter, als Schimpansen in menschlicher Obhut werden können. Eine derart frühe Hollywood-Karriere ist somit auszuschließen, und auch Filmauftritte in späteren Jahrzehnten konnten nicht zweifelsfrei belegt werden. Entsprechende Angaben hat das Tierheim, das sich PR-mäßig ganz auf den Schimpansen fokussiert hat, mittlerweile zurückgenommen und betrauert "nur" mehr den Tod seines ältesten Schimpansen.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 82
1 2 3
keine sorge

die sonde kommt in einer raumschiff enterprise folge wieder!

war das nicht Voyager 7????

Besteht noch Kontakt zur Sonde oder ist das Hypothese?

Kontakt

Uplink communications is via S-band (16-bits/sec command rate) while an X-band transmitter provides downlink telemetry at 160 bits/sec normally and 1.4 kbps for playback of high-rate plasma wave data. All data are transmitted from and received at the spacecraft via the 3.7 meter high-gain antenna (HGA).

Signal braucht über 15h bis es einlangt.
Empfang über eine 70m Antenne des DSN

http://voyager.jpl.nasa.gov/index.html

Where are they
http://voyager.jpl.nasa.gov/where/index.html
Voyager 1: 17,9 Mrd. km entfernt
Voyager 2: 14,6 Mrd. km entfernt

wenn man keinen kontakt hätte, wüsste man ja nicht, wo sie sich befindet. logisch oder?

logisch. oder? was?

Es besteht noch Kontakt

da hat sich wohl jmd. einen scherz erlaubt

wenn man die roten linien nachzieht kommt das wort "sex" zu Tage - aber hallo

Jetzt wo sie's sagen... ja, man kann da was erkennen ^^

welche roten linien?
bist du sicher, dass die nicht nur in deiner phantasie existiren? ;-)

Da wurde wohl eine männliche Maus untersucht!

Du kennst sicher diese psychologischen Figuren, bei denen man - ohne dass sie etwas darstellen- was interpretieren sollen.
Deine Interpretation sagt schon einiges über dich aus ^^
Also ich würd an deiner Stelle mal zu nem Sexualtherapeuten gehn.

"das Magnetfeld des Sonnensystems hat seine Stärke verdoppelt" ??

gibt es da irgendwelche zusatzinfos? v.a. wie sich das magnetfeld einfach so verdoppeln kann? sollte doch irgendwie schwächer werden oder so.

ansonsten faszinieren, wie ein gerät, das fast 40 jahre am buckel hat und damals schon ca. 10 jahre alte technik verwendete, so lange dem weltraum widersteht. da wurde noch qualität verbaut...

voyager 1 ist am 5. September 1977 gestartet, behaupten wir das sei das geburtsdatum (bei uns zählt ja auch nicht das stadium des zusammmenbaus, sondern der zeitpunkt wos so richtig losgeht) - damit ist voyager 1 gerade mal erst 34 jahre und 120 tage alt. auf was ich hinaus will. behaupten sie niemals wieder ich sei "fast 40 jahre" alt... ;-)

Es wird dann verständlich, wenn wir uns das elektrische Modell von Sternen vergegenwärtigen. Voyager befindet sich gerade in der DOPPELSCHICHT zwischen der Plasmablase der Heliosphäre u.dem Bereich unterschiedl.Stromdichte des interstellaren Raumes…

…Wie bei Gasentladungen üblich, finden wir i.d.Spannungskennlinie z.KATHODE (=Heliopause) einen starken Abfall,der wiederum dieses STÄRKERE MAGNETFELD bewirkt. Siehe etwa:
http://derstandard.at/plink/125... 8/13817212

Oder:
http://derstandard.at/plink/130... 1/21592106

Und-es ist keinesfalls eine "mechanische Schockfront"…
http://derstandard.at/plink/130... 1/21587196
http://derstandard.at/plink/129... 3/19729980

…weil die veralteten Modelle einfach überholt sind.

Übellaschung:
http://derstandard.at/plink/1304554009646

Wir sehen genau die gleichen Vorgänge,die auch bereits beim Erdfeld -u.bei anderen Planeten- beobachtet wurden-nur im größeren Maßstab:
http://derstandard.at/plink/130... 5/21579077

das etwas weiter unten von Trurl gepostete video: http://en.wikipedia.org/wiki/File... ger_II.ogv

zeigt wie aktuell und gut unsere modelle sind. ihre permalinks zu eigenen beiträgen (die sie offenbar schon wo vorbereitet liegen haben und beim wiederverwenden nicht einmal nachprüfen, siehe die nicht funktionierenden) sind dagegen maximal mangelhaft, können das empirisch erfahrene nicht beschreiben und ihre selbstanrede in dritter person ist schlicht witzlos.

Wirklich? Die Phantasie ist wohl extrem stark ausgeprägt bei ihren sockigen Nicks…

…Wie in der alten FS3-Sendung (Der, die sie nicht öffen konnte -sie müssen nur das "plink" löschen) zum zigten Male erklärt wurde, haben sämtliche ihre viktorianischen Modelle und Vorhersagen zu den zu erwartenden Begebenheiten bei der Heliopause …

…kläglichst versagt.

Aber zumindest solche gschmeidige Trickfilme können produziert werden, um die Impotenz des kosm.Standardmodells mit all seinen "Schockfronten" ein klein weniger augenscheinlich schockierend zu präsentieren. -Und ja, das gläubige Publikum staunt ob solcher populären SciFi-Zusammenfassungen, die über viel fehlende Essenz schön hinwegschummeln.

Speziell also nochmals für sie zum Nachlernen:
http://derstandard.at/plink/130... 6/21579077

troll. ich habe besseres zu tun als mich mit wahrheitsaposteln zu beschäftigen. voyager bestätigt die modelle, zeigen sie mir die theoretischen vorhersagen ihres elektrischen universum, die so genau die heliopause beschreiben können - und damit mein ich: zeigen sie mir theoretische berechnungen, die konkret zeigen, wie sich die heliopause verhält und brauchbare vorhersagen liefert. die gibts nicht. da nützen ihre behauptungen nichts, dazu müssten sie mir schon peer-reviewd-artikel liefern. aber die gibts bestimmt nciht, wegen irgendeiner großen verschwörung gegen ihr modell - hab ich recht?

und nun schluss, schreiben sie was sie wollen, hab mich schon genug von ihnen belästigen lassen.

Hat vermutlich damit zu tun, dass das Magnetfeld durch die Wechselwirkung mit dem interstellaren Medium sozusagen zusammengestaucht wird, vielleicht ähnlich wie das Magnetfeld der Erde durch den Sonnenwind?

Vielleicht kann das jemand besser erklären? Ist 'ne interessante Frage.

was ist ein "interstellares Medium"?

nix esoterisches, sondern materie und aber auch magnetfelder (deswegen die bezeichnung medium und nicht simpel interstellare materie), das sich "zwischen" den sternen befindet. also, vielleicht gravitativ von den sternen beeinflusst wird, aber nicht gravitativ an einen stern gebunden ist.

wichtig ist es für die astronomie, weil das interstellare medium für eine absorption des sternenlichts sorgt: http://en.wikipedia.org/wiki/Inte... lar_medium

Materie + EM-Strahlung + Magnetfelder zwischen den Sternen innerhalb einer Galaxie
http://de.wikipedia.org/wiki/Inte... res_Medium

das ist vergleichbar mit der heliosphärischen stromschicht: das magnetfeld der sonne ist eben kein dipolfeld, sondern ein rotierendes magnetfeld. würde man von einem normalen dipolfeld ausgehen, dann wäre das magnetfeld der sonne im bereich der erde

um das 100-fache schwächer. aber durch die heliosphärische stromschicht, transportiert der sonnenwind elektrisch leitendes plasma. dieses bewirkt eine schockfront an den magnetfeldern der planeten und verdichten so das magnetfeld.

ähnliches wird auch rand des sonnensystems vermutet, durch den bow shock, also der ständigen einwirkung von interstellaren materie, die auf den sonnenwind trifft, wird eine dichtewelle geformt. durch unterschiedliche dichten der heliosphäre und des interstellaren raum und den elektrisch leitenden plasma entsteht ein sich verstärkendes magnetfeld im bereich des bow shock.

hier ein schönes beispiel eines bow shock beim stern LL Orionis: http://upload.wikimedia.org/wikipedia... ion_lg.jpg

Danke

Bin beim rumstöbern (ebenfalls auf "wiki") noch auf dieses kleine NASA-Filmchen gestoßen:
http://en.wikipedia.org/wiki/File... ger_II.ogv

Posting 1 bis 25 von 82
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.