...Sir Alex Ferguson - Ein schöner Haufen Zitate

  • "Pippo Inzaghi wurde im Abseits geboren."
    foto: reuters/bogdan cristel

    "Pippo Inzaghi wurde im Abseits geboren."

  • "Ja, das können Sie -
 indem Sie sich ins Knie ficken und sterben." (Zum Sportchef des Daily 
Mirror auf die Frage, ob dieser etwas tun könne, um das Verhältnis des 
Blattes zu Ferguson zu normalisieren)
    foto: reuters/bogdan cristel

    "Ja, das können Sie - indem Sie sich ins Knie ficken und sterben." (Zum Sportchef des Daily Mirror auf die Frage, ob dieser etwas tun könne, um das Verhältnis des Blattes zu Ferguson zu normalisieren)

  • "Wahrscheinlich
 reiten wir irgendwann gemeinsam in den Sonnenuntergang." (Über seinen 
Lieblingsfeind Arsène Wenger vom FC Arsenal)
    foto: reuters/bogdan cristel

    "Wahrscheinlich reiten wir irgendwann gemeinsam in den Sonnenuntergang." (Über seinen Lieblingsfeind Arsène Wenger vom FC Arsenal)

  • "Sie sollten nicht versuchen, in das Gehirn eines Verrückten zu schauen." (Über sich selbst)
  • "Ich will Liverpool von seinem verdammten Ast hauen." (Bei seinem Amtsantritt 1986 über den damaligen Rekordmeister)
  • "Am Ende dieses Spiels wird der Europacup nur sechs Fuß von Euch entfernt stehen - und ihr werdet ihn nicht einmal anfassen dürfen. Und viele von Euch werden nie mehr so nah rankommen. Wagt es ja nicht, hier nachher reinzukommen, ohne alles gegeben zu haben." (Aus Fergusons Halbzeitansprache im Endspiel der Champions League 1999 gegen Bayern München)
  • "Ich kann es nicht glauben, ich kann es nicht glauben! Fußball, verdammte Hölle!" (Nach dem Last-Minute-Sieg gegen die Bayern in Barcelona)
  • "Flickt ihn verdammt nochmal zusammen!" (Ferguson zu einem Physio, nachdem er David Beckham einen Schuh an den Kopf gekickt hatte. Beckham erlitt bei der Attacke eine Platzwunde über dem Auge)
  • "Ja, das können Sie - indem Sie sich ins Knie ficken und sterben." (Zum Sportchef des Daily Mirror auf die Frage, ob dieser etwas tun könne, um das Verhältnis des Blattes zu Ferguson zu normalisieren)
  • "Das geht Dich einen Scheißdreck an! Ich frag Dich ja auch nicht, ob Du immer noch in diesen Schwulenbars abhängst." (Zu einem Journalisten, der ihn fragte, ob er vorhabe, im Sommer 2006 zur WM nach Deutschland zu reisen)
  • "Wenn mir ein Italiener sagt, dass das auf dem Teller Pasta ist, schaue ich unter der Soße nach, um sicher zu gehen. Die sind die Erfinder der Vernebelungstaktik."
  • "Wenn er auch nur einen Inch größer wäre, wäre er der beste Innenverteidiger Englands. Sein Vater ist 6 Fuß, 2 Inches groß - ich checke mal den Milchmann." (Über Gary Neville)
  • "Er hat mich Boss und Großer Mann genannt, als wir nach dem Hinspiel unseren Drink nahmen. Es würde aber helfen, wenn seine Huldigungen von einem guten Glas Wein begleitet werden würden. Was er mir gab, war Lack-Entferner." (Über José Mourinho)
  • "Manchmal hat man eben einen lauten Nachbarn. Daran kann man nichts ändern, die werden halt immer laut sein. Was willst du machen? Du kannst nur deinen Fernseher anschalten und ihn etwas lauter machen." (Über Manchester City)
  • "Pippo Inzaghi wurde im Abseits geboren."
  • "Er könnte in einem leeren Haus einen Streit anfangen." (Über Dennis Wise)
  • "Er bekommt eine Umarmung und einen Kuss von mir. Vielleicht sogar zwei." (Über Teammanager-Kollege Sam Allardyce)
  • "Sie glauben doch nicht etwa, dass wir mit dieser Bande einen Vertrag schließen? Denen würde ich nicht einmal einen Virus verkaufen." (Über das Interesse von Real Madrid an Cristiano Ronaldo)
  • "Ich habe Calderóns große Aussage gelesen, wonach die Sklaverei vor vielen, vielen Jahren abgeschafft worden sei. Ob die das Franco erklärt haben? Jesus Christus! (Über Ramón Calderón, Präsident von Real Madrid, ebenfalls im Zuge des Ronaldo-Transfers)
  • "Die haben echt Eier, kann ich Ihnen sagen." (Über die Glazers, Besitzer von Manchester United)
  • "Ich mache sicher keinen auf Bobby Robson und bin noch mit 70 Manager. Es geht darum zu wissen, wann es gut ist." (Im Oktober 2008)
  • "Wahrscheinlich reiten wir irgendwann gemeinsam in den Sonnenuntergang." (Über seinen Lieblingsfeind Arsène Wenger vom FC Arsenal)
  • "Ich bin so ein verdammt talentierter Kerl. Vielleicht fange ich an zu malen oder sowas." (Auf die Frage, was er nach seinem Abschied vom Fußball tun werde)
  • "Es ist völlig egal, wer geht. Der Name von Manchester United wird ewig bleiben." (sid)
Share if you care
24 Postings
fergies aktueller wunsch...

...alle parallelspiele sollten zum gleichen zeitpunkt abgepfiffen werden;-)

Was zum Geier...

Wer zum Geier hat die Zitate ins Deutsche übersetzt? Liest man die Originalzitate kommt einen das Grauen wie schlecht teilweise die Übersetzungen sind.
Da sollte jemand seine Englischkenntnisse aufbessern.

"football... bloody hell!"

Er sieht versoffen aus, aber es kann auch hoher Blutdruck sein.

Sicher ein herausragender Trainer, aber verlieren kann er nicht.

Bei Ferguson kann man den Blutdruck durch einfaches Anschauen messen.

Wär ich der Moderator mit der Wm2006 Frage

ich würd ihm in die Eier tretten

Mit dem Deutsch dürfte dir das allerdings schwer fallen im Mediengeschäft Fuß zu fassen ;-)

in die eier treten

man merkt, es trifft dich persönlich.

auf deutsch klingen die zitate ziemlich dämlich

"Legen... wait for it... dary."

Fergie at its best :D

Eine lebende Legende :)

Ja, was Konstanz, Trainer anbelangt, bedeutet, werden Klubs wie Österreich Wien oder Schnell-Wien nie kapieren.

auch wenn ich das nicht ganz dechiffrieren konnte: ich meine es gibt noch ein paar wenige andere Vereine auf dem Globus, bei denen ein Trainer nicht solange bleibt wie Ferguson.

erster!

zweiter!

Dritter.

besser fünfter als fürther...

combo breaker

Besser mit dem Affen tanzen als...

Dingdingdingdingdingding

dingdingding

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.