Zirkus und Fest der Liebe

23. Dezember 2011, 19:20
3 Postings

Ein atemloses und virtuoses Balzen von sieben Männern um eine einzige Frau: Die Compagnie Akoreacro ist Gast im heurigen Cirque Noël

Graz - Sieben Männer und nur eine Frau. Ein statistisches Verhältnis, das in manchen Regionen Chinas bitterer Ernst sein soll, ist bei der Compagnie Akoreacro aus Frankreich ein virtuoser Spaß. Die Truppe, die ihre Ausbildung in den feinsten Zirkusschulen der Welt genoss, ist nicht nur akrobatisch, sondern auch musikalisch auf hohem Niveau unterwegs.

Mit ihrer Produktion mit dem lautmalerischen Titel Pfffffff, der einen Moment der Spannung beschreiben soll, etwa das Entkorken einer Champagnerflasche, tritt die Compagnie jedenfalls ebenbürtig in die Fußstapfen der vorangegangenen Gäste im Cirque Noël. Der "Weihnachtszirkus" ist seit vier Jahren die Winterschiene des Festivals La Strada, in deren Rahmen jedes Jahr während der Feiertage renommierte Vertreter des Cirque Nouveau ihre Geschichten erzählen.

Pfffffff ist die Geschichte von verzweifelt werbenden Männern (Basile Narcy, Maxime Solé, Romain Vigier, Guillaume Thiollière, Guilhem Fontes, Mathieu Santa-Cruz und Boris Vassallucci), die sich in schwindelerregenden Höhen oder durch komisches Bodenturnen sehr elegant zum Affen machen. Und das alles natürlich wegen einer Frau (Claire Aldaya), die sich letztlich für keines der Exemplare erwärmen kann, sondern sich lieber jemanden im Publikum aussucht - um dann selbst eine Abfuhr zu kassieren. Dafür schwingt sie sich aber vorher selbst in die Lüfte und fällt oft so tief, dass man die Luft anhalten muss angesichts ihres Vertrauens in die Kollegenschaft.

Neben einer Schaukel, ein paar Utensilien zum Jonglieren und Kästen, die zu Bänken oder Wänden umfunktioniert werden können, brauchen die acht nur ihre Körper und jede Menge Instrumente. Gespielt wird alles von Klezmer über Tango bis HipHop.

Die Vorstellungen am Weihnachtswochenende sind bereits restlos ausverkauft.  (Colette M. Schmidt / DER STANDARD, Printausgabe, 24./25./26.12.2011)

Graz, Orpheum, Karten: 0720/73 37 48 oder tickets@cirque-noel.at; weitere Vorstellungen: täglich außer Sonntag, 15.00 bzw. 19.00. Bis 6. 1.

  • Wer um eine Frau wirbt, muss sich ein bisschen Mühe geben - auch beim Servieren eines Snacks.
    foto: c. jungwirth

    Wer um eine Frau wirbt, muss sich ein bisschen Mühe geben - auch beim Servieren eines Snacks.

Share if you care.