Pakistan, intensiv!

Ansichtssache |

Ganz vergeht Sebastian und Martin die Nervosität bei der Fahrt durch Pakistan nicht, obwohl sie versuchen, nicht an die möglichen Gefahren zu denken

Bild 1 von 26»
foto: sebastian gypser

Endlich sind wir in Pakistan angelangt und die vielen Spekulationen, ob es hier nun gefährlich ist oder nicht, weichen den harten Fakten, dem tatsächlichen Erleben! An der Grenzstation zwischen Mirjave (Iran) und Taftan (Pakistan) springt gleich mal Sebastians KTM nicht mehr an. Nachdem Martin ihn dann anschleppt, bollert der Motor wie gewohnt. Es geht weiter zu der, auf dem Foto ersichtlichen, mit Stacheldraht umzäunte Polizeistation, die uns an Mad Max erinnert - vor dem Tor und sogar auf den Flachdächern des Vierkanthofes wurden Autowracks abgestellt. Freundlichkeit und ein Lächeln sind auch hier komplett normal.

weiter ›
Share if you care
8 Postings
Gratulation!!!

Also das Land schaut auf den ersten paar Fotos aber besonders trist aus...brr...was soll da schön daran sein da durchzufahren - wohl nur die Idee der Gefahr und das es sonst keiner macht - armselig

ignorant.

das nennt sich reiselust.

aber ja, damit kann nicht jeder etwas anfangen...

Sooo spannend! Ich selbst habe es erst zweirädrig bis Schottland, Sardinien, Korsika und Griechenland geschafft.

Könnts ihr Farsi? Oder gehts eh mit Englisch?

Wunderbarer Reisebericht

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.