Neues Wahrzeichen für Wiener Urania

6. Juni 2003, 14:28
posten

Tag und Nacht soll das "Universum" leuchten - Vier Meter hohe Skulptur wurde nach drei Jahren Umbau montiert - mit Ansichtssache

Wien - Die Wiener Urania hat ein neues Wahrzeichen bekommen. In der Nacht auf Freitag wurde die Skulptur "Universum" des Künstlers Stephan Fillitz auf der Attika des Gebäudes montiert.

Das Urania-Gebäude wurde in den vergangenen drei Jahren einer Totalsanierung unterzogen. Die offizielle Neueröffnung der Kultur- und Bildungsstätte am Donaukanal ist für September geplant.

Die Skulptur besteht aus einem ca. zwei Tonnen schweren Metallunterteil, das die drei Elemente Luft, Erde und Wasser darstellt. In ihrer Vereinigung stellen sie das Symbol für "Himmel" dar. Darüber "schwebt" eine etwa zwei Meter große Acryl-Glas-Kugel - sie ist Symbol für das Universum.

Dass der Himmel eine Basis bildet, ist für Künstler Stephan Fillitz "ein Echo auf den Gedanken von Leonardo da Vinci, wonach Unten und Oben letztlich eins sind". Das Universum steht für ihn "über allem, es ist nicht (er)fassbar, nicht (er)greifbar, nicht (un)sichtbar und nur durch Vorstellung fühl- und ahnbar".

Um die "Nichtfassbarkeit" der Kugel zusätzlich zu betonen, soll sie Tag und Nacht leuchten - "geformtes Licht". Insgesamt ist die Konstruktion fast vier Meter hoch. Die Kosten belaufen sich auf 25.000 Euro. (APA)

Share if you care.