Hagel und Unwetterschäden in Tirol

6. Juni 2003, 16:08
posten

Gerlos-Bundesstaße wurde kurzzeitig gesperrt - in Kitzbühel wurden durch starke Regenschauer mehrere Keller überflutet

Innsbruck - Unwetter haben in Teilen Tirols neuerlich Schäden angerichtet. Am Donnerstagabend waren vor allem der Raum Kitzbühel, das Außerfern und das Hahntennjoch bei Imst betroffen. Verletzt wurde niemand.

Im Gemeindegebiet von Kitzbühel wurden auf Grund starker Regenschauer mit Hagelschlag mehrere Keller sowie eine Tiefgarage überflutet. Weiters ging im Bereich des Seebichlweges eine kleinere Mure ab. Die Freiwillige Feuerwehr von Kitzbühel war mit sechs Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz.

In den Gemeinden Hainzenberg und Gerlos (Bezirk Schwaz) kam es zu einigen Überschwemmungen und Vermurungen. Die Gerlos-Bundesstaße (B165) musste in Gerlos vorübergehend gesperrt werden.

Gegen 16.00 Uhr traten der Vorderreitbach und der Nockbach im Ortsgebiet von Jochberg bei Kitzbühel aus den Ufern. In der Folge durchflutete der Nockbach eine Holzhütte und eine Gartenanlage. Durch das rasche Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Jochberg, welche mit 25 Mann und drei Einsatzfahrzeugen ausrückte, konnte eine Überflutung der B161 sowie weitere Überschwemmungen von Gärten verhindert werden.

In den Abendstunden lösten sich im Bereich des Hahntennjochs drei Muren und verlegten die Hahntennjoch-Landesstraße. Zwischen dem ersten und dem zweiten Murenstrich wurden zwei Wohnmobile eingeschlossen, die durch Arbeiter der Straßenmeisterei und Gendarmeriebeamte geborgen wurden.

Betroffen war auch die Ehrwalder Bundesstraße. Sie wurde im Gemeindegebiet Lermoos durch einen Murenabgang verlegt. (APA)

Share if you care.