"Telefonjoker" Töchterle

20. Dezember 2011, 19:22
21 Postings

Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle wurde zur Latein-Schularbeit in den Vatikan verbunden

Mittags klingelte es im Büro des Wissenschaftsministers: Karlheinz Töchterle war "Telefonjoker" beim "Examen Publicum Vaticanum" . An dieser öffentlichen (regulär benoteten) Latein-Schularbeit mit Joker und liturgischen Texten zum Weihnachtsthema "Puer natus est - Ein Kind ist geboren" nahmen am Dienstag in den Vatikanischen Museen Schüler des Sacré Coeur Bregenz und aus Liechtenstein teil. Mirjam Stranzl (18) aus Vaduz wollte vom klassischen Philologen Töchterle die Bedeutung von "Sedisvakanz" wissen und erfuhr, dass die "Leere des Sitzes" die Lücke nach dem Tod eines Papstes bis zur Einsetzung eines neuen meint. Damit war ihr gedient und ein "Minister" war, was er sein soll: "Diener". (nim, DER STANDARD; Printausgabe, 21.12.2011)

  • Töchterle als Telefonjoker.
    foto: bmwf

    Töchterle als Telefonjoker.

Share if you care.