National Semiconductor in den roten Zahlen

6. Juni 2003, 11:23
posten

Einsparungen von jährlich 120 Millionen Dollar angepeilt - Mitarbeiterstand um acht Prozent zurückgefahren

Santa Clara - Die laufende Umstrukturierung hat den US-Halbleitererzeuger National Semiconductor im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2002/03 in die Verlustzone gedrückt. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, sollen dadurch Einsparungen von 120 Mio. Dollar (101,9 Mio. Euro) jährlich erreicht werden. Die Belegschaft sei bisher um 8 Prozent auf 9.200 Beschäftigte verringert worden.

Ohne die daraus entstandenen Sonderbelastungen von 26,6 Mio. Dollar hätte das Unternehmen laut eigenen Angaben im vierten Quartal 22,2 Mio. Dollar Gewinn erwirtschaftet. Inklusive dieser Aufwendungen wurden bei 425 Mio. Dollar Umsatz Verluste von 4,4 Mio. Dollar - das entspricht 2 Cents je Aktie - erzielt. Für das Gesamtjahr 2002/03 weist das Unternehmen bei Erlösen von 1,87 Mrd. Dollar einen Nettoverlust von 33,3 Mio. Dollar (18 Cents je Aktie) aus.

Der Auftragseingang erhöhte sich im vierten Quartal um 3 Prozent. Wegen saisonaler Effekte erwartet National Semiconductor für das laufende Quartal dennoch nur einen unveränderten bis 4 Prozent geringeren Umsatz.(APA)

Share if you care.