Terrorverdacht: Marokkaner in Paris festgenommen

5. Juni 2003, 22:15
posten

Verbindungen zur El Kaida-Zelle in Hamburg vermutet

Paris - Ein unter Terrorverdacht stehender Marokkaner ist in Paris festgenommen worden. Der 34-jährige Karim M. sei im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA gesucht worden, verlautete am Donnerstagabend aus französischen Justizkreisen. Demnach wurde der Mann am vergangenen Sonntag auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle in Gewahrsam genommen. Er sei aus Deutschland gekommen und habe zur französischen Insel Reunion im Indischen Ozean weiterreisen wollen.

Es handelte sich um die erste Festnahme in Frankreich im Zusammenhang mit den Attentaten in New York und Washington. Den Angaben der Justiz zufolge hatte M. vermutlich Verbindungen zu der El Kaida-Zelle in Hamburg. Zu ihr gehörte auch der Todespilot Mohammed Atta, der eines der Flugzeuge ins New Yorker World Trade Center steuerte. Wegen Unterstützung dieser Zelle und Beihilfe zum Mord wurde in Hamburg bereits der Marokkaner Mounir el Motassadeq zu 15 Jahren Haft verurteilt. Ein ähnlicher Prozess gegen den Marokkaner Abdelghani Mzoudi soll im August beginnen. (APA/AP)

Share if you care.