Zivilgesellschaft schlägt demokratische Brücken

5. Juni 2003, 18:19
posten

Europäische Konferenz "Civil Society in 2010" in Wien - Hiemische und osteuropäische NGOs beraten Zusammenarbeit

Wien - Bereits zum vierten Mal findet ab Donnerstag in Wien die internationale Konferenz "Building Bridges of Democracy" österreichischer und osteuropäischer NGOs unter der Schirmherrschaft von CIVICUS, der "Internationalen Allianz der Bürgerbeteiligung" statt.

Das zentrale Anliegen der diesjährigen Konferenz ist der Austausch der Beteiligten über zukünftige Entwicklungen im Bereich der Zivilgesellschaft: Civil Society im Jahr 2010. Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Zusammenarbeit von Netzwerken zivilgesellschaftlicher Organisationen zu fördern und das gegenseitige Verständnis zwischen den Sektoren zu erhöhen.

Die Donau als Symbol der Verbindung

Eröffnet wird die Konferenz von Kumi Naidoo, Generalsekretär von CIVICUS International aus Johannesburg und Botschafter Emil Brix vom Außenministerium. Ort der Eröffnung ist das Donauschiff MS Vindobona - ein Symbol für die Verbindung der Donauländer, das sich schon in den letzten Jahren bewährt hat.

Datenbank für NGOs

Ab Freitag finden im Art Cult Center im Museumsquartier eine Vielzahl von Veranstaltungen statt: Das Spektrum der Diskussionen reicht dabei von den Möglichkeiten einer gemeinsamen Datenbank für NGOs in Europa, über E-Democracy, also interaktive BürgerInnenbeteiligung im Netz, Kooperationsmodellen für die Zivilgesellschaft in Osteuropa bis zur Zusammenarbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen und autonomer Initiativen in den europäischen Sozialforen.

Die Vortragenden - EntscheidungsträgerInnen, MultiplikatorInnen und Verwaltungsstellen - kommen dabei aus allen Sektoren. Die Frage nach Vernetzung und Zusammenarbeit steht im Vordergrund. Nicht zuletzt deshalb ist die Teilnahme an der Konferenz kostenlos - um eine rege Beteiligung von engagierten, interessierten Menschen zu ermöglichen. (red)

  • Artikelbild
    grafik: www.ngo.at
Share if you care.