Nur 12.151 Euro: Türkei erlaubt Freikauf vom Wehrdienst

Regierung erwartet Einnahmen in Milliardenhöhe

Istanbul (APA/dpa) - Die Türkei erlaubt Männern, die 30 Jahre oder älter sind, sich vom Wehrdienst freizukaufen. Auch im Ausland lebende Türken können sich gegen Zahlung komplett vom Militärdienst befreien lassen. Ein entsprechendes Gesetz habe Staatspräsident Abdullah Gül am Mittwoch bestätigt, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi.

Männer ab 30 können nun gegen Zahlung von 30.000 Türkischen Lira (12.151 Euro) vom Dienst ausgenommen werden. Das Geld soll in den Etat des türkischen Sozialministeriums fließen. Im Ausland lebende Türken müssen abhängig vom Alter 5.000 bis 7.500 Euro zahlen, wenn sie eine 21 Tage dauernde Grundausbildung in der Türkei ableisten. Für 10.000 Euro werden auch sie auf Antrag komplett befreit.

Um das Gesetz hatte es in den vergangenen Monaten heftige Diskussionen gegeben. Kritiker warnten, die neue Regelung werde es vor allem den Söhnen reicher Familien erlauben, sich vom Dienst freizukaufen. So werde die soziale Ungleichheit weiter verstärkt.

Das türkische Gesetz sah bisher vor, dass jeder gesunde Mann zum Wehrdienst muss. Dieser dauert maximal 15 Monate. Einen zivilen Ersatzdienst gibt es bisher nicht. Die Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat einen Zivildienst aber in Aussicht gestellt. Von der neuen Regelung verspricht sich die Regierung Einnahmen in Milliardenhöhe. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 48
1 2
ich hab letztes jahr gedient ...

und habe für 30 tage bund 5670 euro bezahlt !
war ein geiler urlaub !

soviel seid ihr eurem staat wert !

da muss auch ja der stolz das herz zereissen bei soviel fürsorge von eurem staat !

lol ... lieber staatenlos als sowas "heimat" nennen !

Und das sagt einer der blind einem Öcalan folgt..

Ich glaube, eher sind diejenigen blind, die jede Form von türkischen Staatsmacht folgen.

Von Faschismus-Islamismus.

Es verwundert mich immer, daß diejenigen, die zum Waffendienst gezwungen werden, mit den Waffen nichts besseres anstellen, als für ihre Peiniger zu kämpfen.
Gerade eine Waffengemeinschaft aus Angehörigen der Unterschicht könnte doch mal für Gerechtigkeit sorgen. Wenn man denn schon eh an den Waffen sitzt...

Irren Sie sich da besser nicht ! Es gibt türkische Generäle mit österreichischer Staatsbürgerschaft, die in Österreich der Unterschicht angehören, jedoch sehr brav Dienst an ihrem Land im Ausland leisten.

gibts ein anderen ländern auch

effekt: heer besteht aus völlig dementen analphabeten und ist eine 100%ige Trotteltruppe.

die soldaten braucht man um sie in den tot zu schicken. dazu müssen die nicht wirklich intelligent sein. ganz im gegenteil. umso dämlicher umso besser!

die kommandierenden offizieren hingegen tun dies ja hauptberuflich und werden bestens bezahlt. die haben in der regel genug köpfchen um ihre "bauern" richtig einzusetzen.

sprechen Sie jetzt über Ihre Erfahrungen mit der türkischen Armee? ^^ ich weiss nicht so recht, ob die von Ihnen aufgezählte Missstände 1 zu 1 auch auf die andere Armeen übertragbar sind...

habe noch nie durch die medien vernommen, dass mal ein soldat aus reichen verhältnissen gestorben wäre....

Das gibt es auch kaum.

Ich habe auch noch nie gehört, dass die Kinder von Demirel, Erbekan, Mesut Yilmaz, Tansu Ciller, Gül oder Erdogan beim Militärdient waren.

Wenn sie nicht zum Militärdienst müssen, können sie auch wie anderen normalen Bürger nicht sterben.

Während die normalen Bürger kämpfen, studieren die Kinder von türkischen Politikern in Amerika, England oder in Deutschland.

Ich möchte nur, dass die Türken das Problematik verstehen. Aber ich glaube die sind noch sehr weit entfernt, von der Realität.

MfG

Ich gebe dir recht das die Söhne der reichen und mächtigen für teures Geld auf angesehen Uni's studieren wo andere Terroristen jagen müssen.
Es war immer so und es wird so bleiben. So ist das leben.

Jetzt aber die Preisfrage, wieviele reichen Söhne sind in den Reihen der PKK bewaffnet ? :))

Wehrdienst nur noch für finanziell Schwächere, Besserverdiener oder Reiche kaufen sich für Peanuts von der Verpflichtung für den Staat frei. Absurder kann man die Zweiklassengesellschaft wohl nicht mehr nach aussen transportieren.

wenn es diesen beschluss nicht gegeben hätte, dann hätte sich an der Situation der finaziell Schwächern auch nichts geändert... die wären wieder beim Militär!

und wer sagt, dass die finaziell stärkeren sich freikaufen würden?? Diese Behauptung ist auch ein schwachsinn.

Ich stimmt Ihnen voll zu!

MfG

du wärst der 1. der die 12151€ bezahlt hätten, dass wissen wir alle!

Falsch, mein lieber! Wie ich es gemacht habe, werde ich niemanden sagen.

du reist doch eh nicht mehr in die türkei ! so what !

Was Sie alles versaeumt haben ! Urlaub in Nord- Zypern, Bergsteigen in der Osttuerkei....

Sie koennen einen ja richtig leid tun.
Anstellen vor dem Kanadischen Konsulat in Istanbul ist nicht gerade "cool". Aber bitte jedem d seine, wenn Sie wissen was ich meine.

Die Reichen richten sichs halt wieder einmal.
Ein Wunder, dass die ÖVP noch nicht auf solche tollen Gedanken gekommen ist.

NUR 12.151 Euro?

Was heißt denn da "nur"? Das entspricht immerhin ca. 3 1/2 Jahren Kinderbeihilfe (bei vier Kindern), denn in Fußballfeldern oder Badewannen lässt sich das schlecht ausdrücken.

why not

definitiv eine steuer für das oberste 1%

"nur" ist hier wohl etwas unangebracht. für türkische verhältnisse und selbst für heimische - ist das ein ordentlicher bazen geld.

In Hakkari und Diyarbakir gibt es genug Schädlinge die nicht zum Militär gehen möchten... so müssen sie das Geld zahlen!!

Wozu sollen die zu einem Militär, was einem anderen dient?

Hast Du Dir diese Frage schon Mal gestellt?

Hättest Du es einen Militärdienst geleistet, für einen kurdischen Staat, der Türken unterdrückt?

Sei bitte ehrlich und antworte mir ehrlich.

Dann versuche die Kurden oder auch Türken zu verstehen, die für soo unehrlichen Staat für nichts dienen müssen.

Erdogans, Kenan Evrens, Demirels oder Tansu Cillers Kinder gehen auch nicht zum Militär. Bitte tut etwas gegen türkischen Verbrechen in Namen eines Volkes.

Die Kurden gehen übrigens zum türkischen Militär, obwohl sie sehr genau wissen, dass es den Kurden nichts bringen wird, ausser Mord und Todschlag beim türkischen Militär.

So sehr liebt ihr das kurdische Volk, na prima.

Posting 1 bis 25 von 48
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.