Kindle Touch mit manipulierter MP3-Datei geknackt

12. Dezember 2011, 14:40
14 Postings

Eröffnet neue Möglichkeiten für Kindle-App-Entwickler

Auf seiner Website prahlt Entwickler Yifan Lu Amazons Kindle Touch gehackt zu haben. In einem Video demonstriert er, wie das Touch über eine manipulierte MP3-Datei geknackt werden kann. Damit werden Beschränkungen des Geräts beseitigt, der einen Markt für Kindle-Apps ermöglicht.

Dabei stellt sich heraus, dass das Betriebssystem sich kaum von vorigen Kindles unterscheidet und bedeutend mehr HTML im User Interface nutzt als Java. Für den Moment heißt dies, dass es einfacher zu knacken ist, schreibt TheVerge.

Hardware zum Schleuderpreis

Mit dem breit propagierten Kampfpreis von 99 US-Dollar wird der Kindle Touch als iPad-Konkurrent gehandelt. Finanzieren sollen sich die Tablets langfristig über den Vertrieb von Content. Gemäß dem Motto "Hardware zum Schleuderpreis", und danach über die Software das Geschäft profitabel machen. 

Legitimiert

Nun haben einige Anwenderkreise durch den Jailbreak neue Möglichkeiten für die Hardware. Eine Stellungnahme des Online-Händlers Amazon steht noch aus. Der Konzern könnte den Hack als Verstoß gegen das US-Urheberrechtsgesetz DMCA vorbringen. Jedoch haben die Ausnahmeregeln bereits den iPhone-Jailbreak als gesetzeskonform bezeichnet.

Was man vom Jailbreak des Kindle Touch hat? Derzeit noch nicht viel mehr als die Zufriedenheit darüber, es geschafft zu haben und die Hoffnung, dass bald Entwickler Jailbreak-Apps veröffentlichen. (ez, derStandard.at, 12.12.2011)

  • Im Video demonstriert Entwickler Yifan Lu seinen Jailbreak am Kindle Touch.
    foto: screenshot

    Im Video demonstriert Entwickler Yifan Lu seinen Jailbreak am Kindle Touch.

Share if you care.