Porno statt Bischof: Philippinische Diözese gab falsche Webadresse an

12. Dezember 2011, 12:16

Peinlicher Irrtum

 Peinlicher Irrtum: Eine philippinische Diözese hat die Internet-Endungen .com und .net verwechselt und Gläubige aus Versehen auf eine Porno-Webseite gelotst. Wer die Amtseinführung des neuen Erzbischofs live verfolgen wolle, möge tvmaria.com anschauen, empfahl die Diözese am Montag.

Dahinter verbirgt sich aber ein Pornokanal. Die richtige Seite heißt tvmaria.net, wie sich herausstellte. Die Sprecherin der Diözese entschuldigte sich. (APA)

Share if you care
25 Postings

also ehrlicher geht´s mit sicherheit auf .com zu

Schlagzeile aus der Satirezeitschrift Titanic: "Kirche erlaubt Abtreibung!"
Pater zum Meßdiener: "Na, mein Sohn, Heute schon Abt gerieben?"

Titanic ist nicht lustig.

hahaha

:)

ui

das gibt 100 vaterunser bei der beichte.

Gottes Wille

jaja

das gute alte Strg+V Spiel

kirche irrt nicht.

In Wirklichkeit

war's die Webcam im Kloster......

Hehe... Dumm gelaufen.

Also ich seh da keinen Unterschied.

Junge Männer in Reizwäsche vs. Alte Männer in Frauenkleidern.

Und wer sich das Nachsehen nicht antun will...ja, es ist eine Transenseite ^^

i see what you did there

Wo ist die Bischofsmütze! Daran erkennt man das diese Seite nicht die richtige sein kann!;-)

bääähhh .... !!!

Ich hab mich schon gewundert

warum statt leichtbekleideter Frauen nur alte Männer in seltsamen Gewändern zu sehen waren!

Ich hab mich schon gewundert

Was interessiert die Gläubigen das Privatleben ..

des Bischofs?

Jetzt habe ich mir den Live-Stream echt lange angesehen - aber Bischof ist keiner gekommen... ?

eher

"banging the bishop"

asdfg

die "kommen" immer erst am schluss... ;)

Die beiden Seiten passen doch eh zusammen?

Auf jeder is ein Typ, der gern in Kleidern rumläuft..

als ob das unabsichtlich gewesen wäre..

Boah

Auf den Philippinen ist ein Fahrrad mit Reissack drauf umgefallen.

was ? ...

... gleichzeitig und nicht einzeln ?
sensation !

Oh ja

Who wants some T. Girls?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.