Israelischer Luftangriff nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen

Jerusalem - Bei einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen sind am Sonntagmorgen zwei Palästinenser verletzt worden. Nach israelischen Militärangaben erfolgte der Angriff als Reaktion auf Raketenbeschuss durch militante Palästinenser.

Ein Beamter einer palästinensischen Gesundheitsbehörde in Gaza sagte, eine israelische Rakete habe das Haus eines militanten Palästinensers getroffen. Der sei nicht zu Hause gewesen. Splitter hätten ein zwölfjähriges Mädchen und ihren Vater in einem Nachbarhaus verletzt.

Am Freitag kamen bei einem israelischen Luftangriff zwei Palästinenser ums Leben, am Samstag starb ein Palästinenser im Westjordanland, weil er von einer Tränengasgranate im Gesicht getroffen wurde. (APA)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.