130 V-Leute in der NPD, doch keiner verriet die Terroristen der NSU

  • Polizisten sichern einen Aufmarsch der rechtsextremen NPD.
    foto: apa/epa/schmidt

    Polizisten sichern einen Aufmarsch der rechtsextremen NPD.

  • Am Samstag fanden in deutschen Städten, unter anderem in Kassel, Kundgebungen gegen Rechtsextremismus statt.
    foto: apa/epa/zucchi

    Am Samstag fanden in deutschen Städten, unter anderem in Kassel, Kundgebungen gegen Rechtsextremismus statt.

Verfassungsschutz unter Kritik - Weitere Festnahme wegen mutmaßlicher Verbindung zu Neonazi-Zelle: Matthias B. soll NSU unterstützt haben

Karlsruhe - Matthias B. soll in Zwickau zwei Wohnungen gemietet und sie der im November aufgeflogenen Neonazi-Zelle zur Verfügung gestellt haben. Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurde der 36-Jährige verhaftet. B. wird dringend verdächtigt, die terroristische Vereinigung Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) darin unterstützt zu haben, "ein Leben unter falscher Identität zu führen und unentdeckt Terroranschläge verüben zu können", wie die Deutsche Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte.

Um keinen Verdacht zu erregen, habe D. ab Juni 2003 schriftliche Untermietverträge auf einen Aliasnamen eines NSU-Mitglieds abgeschlossen. Eine Wohnung mietete er im Mai 2001 an, die andere im März 2008, hieß es. Beamte des deutschen Bundeskriminalamts und sächsische Polizeikräfte durchsuchten noch weitere drei Wohnungen in der Umgebung, darunter jene des Beschuldigten und die einer weiteren möglichen Unterstützerin, berichtete die Bundesanwaltschaft.

Nach Spiegel-Informationen stufen die Ermittler im Fall der Zwickauer Neonazi-Zelle inzwischen sieben Personen als Beschuldigte ein. Neben Matthias D. soll etwa auch Mandy S. aus Sachsen die NSU unterstützt haben. Sie soll das Trio 1998 für mehrere Monate in der Wohnung ihres damaligen Freundes in Chemnitz einquartiert haben.

Der Terrorzelle wird vorgeworfen, zehn Morde an Einwanderern und einer Polizistin verübt zu haben. Auch zwei Bombenanschläge werden ihr zur Last gelegt. Die Taten finanzierte sie offenbar mit Banküberfällen.

V-Leute als NPD-Funktionäre

Der Spiegel berichtete am Sonntag zudem, dass mehr als 130 V-Leute in der NPD als Funktionäre oder einfache Mitglieder aktiv seien. Doch keiner von ihnen habe - soweit bekannt - etwas über die Mordserie der Zwickauer Zelle gemeldet. Aus den Führungsgremien der Partei berichten demnach mehr als zehn Informanten. Im Fall eines neuen NPD-Verbotsverfahrens müssten sich die deutschen Verfassungsschutzämter vermutlich von insgesamt mehr als 100 der V-Leute in der rechtsextremen Partei trennen, heißt es in dem Bericht. Das letzte Verbotsverfahren gegen die Partei war 2003 vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert, weil Informanten des Verfassungsschutzes auch in der NPD-Führungsebene tätig waren.

Laut Tagesspiegel am Sonntag soll auch ein vom Thüringer Verfassungsschutz geführter V-Mann in Verdacht stehen, das Terrortrio aktiv unterstützt zu haben. Es soll sich um ein führendes Mitglied des Heimatschutzes gehandelt haben.

Die deutschen Innenminister sagten vergangene Woche, sie wollten die NPD verbieten lassen. Dafür soll eine Arbeitsgruppe gebildet werden. (Reuters, dpa, spri/DER STANDARD, Printausgabe, 12.12.2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 308
1 2 3 4 5 6 7
Es ist doch echt zu lachhaft

130 VS-Leute bis in die obersten Kader sollen nichts mitbekommen haben ? Da lachen doch die Pferde vor der Apotheke. Bis heute gabs keine personelle Konsequenzen. Es wird gemauschelt und gelogen dass sich die Balkeb biegen. Nicht umsonst ist ja die Hälfte der Ostpolizei mit EX-Stasileuten besetzt.
Die halten alle zusammen wie Pech und Schwefel.
Anstatt alle VS-Leute zu kündigen und die Polizeispitzen zu erneuern tut man was man immer bei einem Problem tut.Aussitzen und warten das Gras über die Sache wächst. Das wirds aber nicht - die Braunen lachen sich einen und machen weiter wie bisher. Merkel ist dafür verantwortlich daß es heute eine braune gewalttätige Neonaziszene gibt incl. der "National befreiten Zonen" - Da sollte sie mal hingehen

Warum sollte der Verfassungsschutz (VS) auch seine Inoffiziellen Mitarbeiter (IM) verraten?

nicht das zum schluss mehr v-leute als tatsächliche mitglieder in der partei sind.

V-Leute SIND tatsächliche Mitglieder, V-Leute sind keine Undercover-Cops sondern schlicht bezahlte Neonazis, die für bares Infos weitergeben.

Das stimmt so nicht, V-Leute werden durchaus bewusst in gewisse Kreise geschickt bzw. bieten sich dazu an.

130 V-Leute in der NPD, doch keiner verriet die Terroristen der NSU

Warum solltens auch ihre Freunde verraten?

Also eigentlich ...

... hat nicht der Verfassungsschutz 130 V-Leute in der NDP, sondern die NDP 130 V-Leute im Verfassungsschutz.

130 V-Leute in der NPD

das sieht nicht mehr nach beobachtung der npd aus, sondern nach aktiver unterstützung... wenn man über jahrzehnte, mit so vielen beamten, davon 130 v-leute, und mit so viel geld die npd "beobachtet" und kein verbotsverfahren bei raus kommt, dann schaut man anscheinend weg bei deren verfassungswidrigen verbrechen bzw unterstützt diese, da die v-leute (die mit steuerzahlerkohle finanziert weden) ja mitspielen müssen.

V-Leute sind KEINE Beamte des Verfassungsschutzes.....

Wieviele V-Leute sind eigentlich in der FPÖ?

Bei allem Ärger über viele Rotzpiepen

die in dieser grauslichen Partei sind: Ein Vergleich zur NDP ist jedenfalls völlig unpassend!

FPÖ

besteht wahrscheinlich quasi nur aus V-Leuten! ;)

Der 3. NR-Präsident

reicht doch als V-Mann. Und der schätzt die FPÖ sicher als (viel zu) links ein. Also geht von rechts keine Gefahr aus. ;-)

Die NPD wurde nicht vom Geheimdienst unterwandert

sondern der Geheimdienst von der NPD

Mir muss irgendwas entgangen sein.

Was sind eigentlich "V-Leute"? Wofür steht das "V". Ich les das jetzt schon ein paar Mal .....

V = Verbindungsmänner

und sind Leute, die im Auftrag des BND die rechte Szene ausspionieren sollten.

Praktisch dürfte es andersrum gelaufen sein. Die Organe der Bundesrepbulik wurden durch rechte V-Männer ausspioniert.

Also erstens spioniert der BND im Inland nicht....

Die zutreffendere Deutung des V wäre also: Verschleierungsmänner.

Immerhin:

Der deutsche Staat bekennt seine Fehler aus der Vergangenheit ein und versucht nun reinen Tisch zu machen. Wenn ich daran denke, wie lax man bei uns gegen rechte Umtriebe (die von der FPÖ zumindest stillschweigend gutgeheißen, wenn nicht gefördert werden) vorgeht, ist mir zum Weinen- oder mir kommt das Kotzen, je nach Gefühlslage.

..such den Feind im eig. Bett!

@ Christian Eder

Der deutsche Staat versucht reinen Tisch zu machen.....? Bitte wo denn, etwa in Thüringen wo EX-Stasipolizei und VS-Rechte zusammenhalten wie Pech und Schwefel ?
Es passiert überhaupt nichts. Weil das ist Merkels angelerntes Talent, AUSSITZEN bis sich keiner mehr daran erinnert. Bislang gabs offiz. null Konsequenzen WER das TRIO deckte geschweige WER dessen Verhaftung Minuten davor stoppte vor 3 Jahren. So what ?
Die Braunen vermehren sich schneller als Ratten die sie ja auch sind, bloß der Staat verändert nichts geschweige tut etwas dagegen.
Die werden noch bei Demos wie Schulkinder brav zu ihren Bussen und S-Bahnen gebracht wie heilige Kühe.
Das kostet im Jahr Millionen an Steuergeldern.
Aber dafür scheints keine Krise zu geben.

mutige Sendung des ORF geplant:

Allein die Fragestellung ist eine kleine Revolution für österr. Verhältnisse:

http://tv.orf.at/program/o... 01/327008/

@capoeira17

Ja das ist mutig insofern sowas offen aufgezeigt wird-
Die immer rascher vorangehende Vernetzung der Rechten ist dswg. aber trotzdem schlecht aufzuhalten
weil die USA woher die europ.Rechten hauptsächlich ihr Material beziehen sich kaum kooperativ verhält und ihre Server dort haben. Nazis sind dort ebnso anerkannt wie ein Cowboy und dürfen in SS-Uniformen mit Hakenkreuzfahnen Aufmärsche abhalten.
Es gab sogar 3 gefundene Sprengstoff und Waffenlager in Österreich, die ein Mann der die Polizei in Bayreuth (Bayern) beschoss und sich selbst dann umbrachte in einem kompliziert kodiertem Plan bei sich trug.
Ich finde das braune Gesindel ekelerregend- die bayr.Polizei wohl nicht so sehr. Die wählt zu 60% rechte Parteien.....

Der Falter hat über den Breivik aus dem öberösterreichischen Traun berichtet:
http://www.falter.at/web/print... hp?id=1535

In der Linzer Tageszeitung OÖN sucht man - wenig überraschend - vergebens nach einem Bericht. Dort ist man damit beschäftigt, die FPÖ auf Kosten der SPÖ groß zu machen. Daher möchte man nicht deren braune Klientel unter den Anzeigenkunden und Lesern vergrämen.

Eh klar, warum sollten die

auch die eigene Verfassungsschützer verraten....
Komischerweise sieht der türkische Geheimdienst bei den Morden eine Fede Türken- Kurden Mafia als bewiesen an. Aber im Standard will man ja nur sehen, was man sehen will. Nichts aus dem RAF- Erbe gelernt, bei deren letzten Morden der Verfassungsschutz ebenfalls selber involviert war...

Posting 1 bis 25 von 308
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.