Süßer trinken

11. Dezember 2011, 17:26
  • Vorweihnachtliche Überraschung am Badeschiff garantiert!
    foto: citronenrot

    Vorweihnachtliche Überraschung am Badeschiff garantiert!

Bis 23. Dezember wird im Holy Moly ein Menü aufgetischt, dessen Bestandteile so komponiert sind, dass sie speziell mit Süßweinen harmonieren

Dass sich Christian Petz nicht scheut, auch die abseitigeren seiner wunderhübschen Ideen weiterzuentwickeln, lässt sich gerade dieser Tage am Badeschiff erleben.

Noch bis 23. Dezember wird da ein sechsgängiges Menü aufgetischt, dessen Bestandteile so komponiert sind, dass sie speziell gut mit Süßweinen harmonieren. Nun ist Österreich zwar die Heimat nicht weniger der allerbesten Süßweine von überhaupt - nur saufen soll die gefälligst irgendwer anderer. Unsereiner hat es im Zweifel halt lieber knackig, saftig und bitte ja nicht süß. Schade halt, dass wir uns eines der tiefgründigsten Weinerlebnisse damit schenken.

Petz hat den Weltstar Gerhard Kracher als Partner ausgesucht, der in seinem Weinlaubenhof in Illmitz so ziemlich das Feinste aus Trockenbeeren ausliest, was man sich nur träumen kann. Wie da Kalbskopf und Bries auf Trauben-Nussragout mit Muskat Ottonel Auslese, Ravioli mit Garnelen und grünen Mangos mit Welschriesling TBA Nr. 3 oder Amurkarpfen im Röstzwiebelsud mit Butternockerl und Traminer harmonieren, das sollte auch die Verstocktesten unter den Süß-Skeptikern verblüffen. Vorweihnachtliche Überraschung garantiert! (Severin Corti, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10.12.2011)

Süßweinmenü im Holy Moly am Badeschiff, €55/6 Gänge, Weinbegleitung € 40
Donaukanallände zwischen Urania und Schwedenplatz, 1010 Wien
Tel.: 0699/151 307 50, Küche täglich 18-22 Uhr, www.badeschiff.at

Share if you care
12 Postings
Lieber Herr Corti

"Österreich zwar die Heimat nicht weniger der allerbesten Süßweine von überhaupt - nur saufen soll die gefälligst irgendwer anderer" da haben sie wohl recht ( ein Blick in meinen Keller reichte mir zur Bestätigung ).
Schal wirkt auf mich allerdings daß es sich wieder mal, trotz charmanter Einführung, nur um den üblichen Verdächtigen handelt.
Haben sie schon mal überlegt ( nachgerechnet) wieviele Hektar Kracher haben müsste um dort wo er überall vertreten ist die Regale zu füllen ( ganz zu schweigen davon mit seinen Kreszenzen auch noch Käse einzulegen ?

Lade sie hiermit zu einer kracherfreien Süßweinverkostung ( eher ältere Jahrgänge ) ein.

Bitte um Erfahrungsberichte:

war noch jemand dort?
Mein erster HolyMoly-Besuch war eine Enttäuschung, und Cortis Empfehlungen kann ich nicht mehr einfach so wahrnehmen, das klingt aber wieder seeehr interessant...

PS: Bittebitte keine Kommentare von frustrierten Kulinarik-Verweigerern, mittlerweile kommt es mir ja so vor, als ob 90% der Poster im Kulinarik-Teil des Standard weniger Ahnung von gutem Essen haben als meine Mutter...

was ist mit ihrer mutter?

ich war im märz dort: das essen ok, aber ohne "aha-effekt", die portionen überschaubar, die weinbegleitung überteuert und die gläser ein witz.

Mein letzter Besuch ist ca. 3 Wochen her, wir haben 'A la Carte gegessen. Habe mich bei den Vorspeisen an Klassiker gehalten, Fischsuppe und danach Octopus, beides kam in erwartet hoher Qualität. Beef Tartare auf Avocado war auch sehr lecker, dazu wurde aber nur Schwarzbrot serviert, was doch verwundert. Die Auswahl bei Hauptspeisen war bescheiden, wir hatten am Tisch geschmorte Kalbsschulter, Rindsbraten und Kabeljau, womit das Angebot komplett aufgezählt ist. Durchwegs geschmacklich eher fad, hat an gehobene Krankenhausküche erinnert. Das im Artikel beschrieben Menü klingt durchaus verlockend.

Interessant: jemanden, der lecker sagt und gleichzeitig Rindsbraten statt deutsch Rinderbraten, habe ich auch noch nie erlebt. Eine deutsch-österreichische Chimäre!

abgesehen davon, dass Sie sich sonst hoffentlich mit interessanteren linguistischen Fragestellungen herumschlagen

- vielleicht war der Poster auch nur extrem korrekt, ist zwar deutscher Zunge, zitiert aber die österreichische Speisekarte??

wieder einmal ein Beispiel fürs generelle Essen&Trinken-Postingverhalten: Sudern, Sudern, Sudern... (deutsch: motzen?)

toll

mit diesem schönen erlebnis können wir ihre an quichotte gemahnenden ausritte gegen ein paar schöne deutsche worte dann auch gut sein lassen. ich befürchte allerdings, dass ihr wille zur selbstbestätigung sie auch weiterhin dazu treiben wird, bei jedem lecker ihr lackerl zu machen...richtig?

ich weiß schon, dass das für viele Leute (wahrscheinlich für die meisten) irrelevant, lächerlich oder noch schlimmer ist.

Mich treiben solche Dinge halt zeitlebens um, hab sogar in Linguistik promoviert. Hier steh ich und kann nicht anders, und will auch niemanden persönlich angreifen. Ich will nur aufmerksam machen.

Da ist es Ihnen genauso ergangen wie mir vor 8 Monaten

Vorspeisen nicht perfekt, aber vielversprechend (wenngleich immer noch hauptsächlich die glechen auf der Karte stehen...), von den Hauptspeisen waren die 2 interessanteren gar nicht mehr zu haben, und als Ersatz gab es ein elendiglich banales Kalbsbutterschnitzerl...
Nachspeisen ebenfalls enttäuschend...

Eines der besten Essenserlebnisse des Jahres!

Bitte um Erfahrungsberichte!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.