Von Gärten und Hochhäusern

9. Dezember 2011, 09:33
posten

Gesucht werden Fotografien, die einen von selbstorganisierten Flächen und grünen Landnahmen geprägten urbanen Raum dokumentieren

Nach reger Teilnahme in den letzten beiden Jahren findet auch heuer wieder der Az W Photo Award statt. Dieses Mal werden alle, die gerne und gut fotografieren, dazu aufgerufen, Beiträge zum Thema "Grün in der Stadt" zu liefern.

Der Fotowettbewerb wurde vor zwei Jahren im Rahmen des Balkanschwerpunkts des Architekturzentrums Wien ins Leben gerufen - damals wurden aus über 350 eingesandten Fotoarbeiten zum Thema Architektur und Urbanismus in Südosteuropa zehn Siegerfotos ausgewählt. Im darauffolgenden Jahr wurden die besten Fotografien rund um den Schwerpunkt Urban Public Space prämiert.

Bottom-Up Stadtentwicklung

Der diesjährige Photo Award widmet sich thematisch der Frühjahrsausstellung "Hands-On Urbanism 1850 - 2012. Vom Recht auf Grün", die von 15. März bis 25. Juni 2012 im Architekturzentrum Wien stattfinden wird. Sie erzählt die Geschichte von grüner bottom-up Stadtentwicklung im öffentlichen urbanen Raum und zeigt, wie selbstorganisiertes Siedeln, Selbstbau und Selbstversorgung durch Gärtnern weltweit Teil von großen Städten geworden sind. Auch der Blick in die Gegenwart und Zukunft wird im Rahmen der Schau diskutiert: Wie sehen wilde Siedlungen, Community Gardens und informelle Stadterweiterungen heute aus? Welche Rolle spielen dabei ArchitektInnen und AktivistInnen?

Die Jury, bestehend aus Fachleuten und MitarbeiterInnen des Az W, nominiert aus allen eingesandten Arbeiten eine Shortlist, aus der zehn Einreichungen ausgewählt werden. Shortlist und Siegerfotos werden ab 23. Mai 2012 in der Halle F3 des Az W zwei Wochen lang ausgestellt.

Zu gewinnen gibt es neben Ruhm und Ehre auch Übernachtungen im Looshaus in Payerbach und im 25hours Hotel in Wien, sowie Kataloge und Jahreskarten des Az W. Einsendeschluss ist der 26. März 2012. (red)

Infos über Teilnahmebedingungen und Einreichunterlagen gibt es auf der Website des Az W.

  • Eine Jury wählt aus allen eingesandten Arbeiten zehn GewinnerInnen aus, deren Arbeiten zwei Wochen im Architekturzentrum Wien ausgestellt werden.
    foto: az w

    Eine Jury wählt aus allen eingesandten Arbeiten zehn GewinnerInnen aus, deren Arbeiten zwei Wochen im Architekturzentrum Wien ausgestellt werden.

Share if you care.