Starke Konkurrenz für Eisel und Riebenbauer

5. Juni 2003, 14:39
posten

Mit dem Belgier Tom Steels kommt ein internationaler Supersprinter zur Rundfahrt - Mit dabei auch Bo Hamburger und Giro-Etappensieger Sergej Gontschar

Wien - Die am Montag in Salzburg beginnende Österreich-Radrundfahrt kann mit zwei Spitzenmännern aus dem Ausland aufwarten. Bei der Wiesbauer-Tour startet nun auch der belgische Superprinter Tom Steels, der bereits 66 Siege auf dem Konto hat, darunter Etappensiege bei der Tour de France. Ebenso zugesagt hat Sergej Gontschar. Der 32-jährige Ukrainer war 2000 Weltmeister im Zeitfahren und hat am Sonntag die Schlussetappe des Giro d'Italia gewonnen. Gontschar fährt im Team De Nardi und hat auch schon seine Stärke in Rundfahrten als Gesamt-Vierter und Fünfter des Giro (2001 bzw. 1997) bewiesen.

Sprintspezialist Steels

Der 31-jährige Steels, der dem Team Landbouwkrediet angehört, wird den heimischen Sprintern Bernhard Eisel und Werner Riebenbauer das Leben wohl sehr schwer machen. Der dreifache belgische Meister ist ein Spezialist für Massensprints, was er mit zahlreichen Etappensiegen bei der Tour de France sowie anderen Erfolgen (Siege im Klassiker Het Volk/1996 und bei Gent-Wevelgem/1996 und 1999) unter Beweis stellte.

Hamburger rollt mit

In der Squadra Formaggi Pinzolo Fiave wurde mit Bo Hamburger ein weiterer prominenter Fahrer nachnominiert. Der 33-Jährige Däne gewann 1994 eine Etappe der Tour de France und 1998 den belgischen Klassiker Fleche Wallonne. Hamburger war außerdem dänischer Meister im Jahr 2000.

Beim Tour-Start wird der frühere Staatsmeister und Tour-Moderator Harry Blümel erstmals seinen neuen Song "Radlfoan" präsentieren. Die CD wird bei allen großen Radsport-Veranstaltungen verkauft, wobei ein Teil des Erlöses der Nachwuchsförderung zu Gute kommt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    1999: Tom Steels im Grünen Trikot des besten Sprinters bei der Tour de France.

Share if you care.