Mono für Android nascht am "Ice Cream Sandwich"

6. Dezember 2011, 13:16
5 Postings

Freie .Net-Implementation in neuer Version - Neue APIs für Tablet-Support und Google-Maps-Einbindung - Apps werden schlanker

Jahrelang unter der Ägide des Softwareherstellers Novell betrieben, wurde die Entwicklung der freien .Net-Implementation Mono mittlerweile in ein eigenes Unternehmen namens Xamarin ausgelagert. Aktuell konzentriert man sich bei der Entwicklung vor allem auf die Unterstützung mobiler Plattformen, und versucht entsprechend so schnell wie möglich auf neue Versionen von iOS und Android zu reagieren. Dies durchaus mit Erfolg, wie sich nun zeigt.

Update

Nur wenige Wochen nach der Freigabe von Android 4.0 gibt es jetzt eine aktualisierte Version von Mono für Googles mobiles Betriebssystem. Dieses bringt die Unterstützung für die zahlreichen neu hinzugekommenen APIs in "Ice Cream Sandwich". Darüber hinaus gibt es jetzt aber auch eigenen Support für die diversen Tablet-APIs aktueller Android-Ausgaben und eine vereinfachte Möglichkeit, Google-Maps-Karten in eigene Anwendungen einzubinden.

Optimierungen

Darüber hinaus verspricht man  Verbesserungen bei der Erstellung von eigenen Apps: Die Build-Zeiten sollen um bis zu 40 Prozent reduziert worden, die daraus resultierenden Pakete an die 70 Prozent schlanker sein. Um den Einstieg in die Entwicklung zu erleichtern, wurden zudem die Tutorials erweitert.

Verfügbarkeit

Mono für Android verspricht die vereinfachte Entwicklung und vor allem den weitgehenden Code-Austausch mit iOS und Windows Phone 7. Die Software gibt es in verschiedenen Ausführungen, der Preis rangiert dabei zwischen 400 und 1.500 US-Dollar inklusive einem Jahr an Updates. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 06.12.11)

  • Artikelbild
    grafik: xamarin
Share if you care.