Panne im russischen Staats-TV: Parteien erhalten 140 Prozent

5. Dezember 2011, 20:04
30 Postings

Mehrere Gebiete wurden falsch berechnet

Moskau - Bei der von Fälschungsvorwürfen begleiteten Wahl in Russland haben sieben Parteien im Raum Rostow am Don ein unmögliches Ergebnis von zusammen 140 Prozent geholt - jedenfalls nach Berechnung des Staatsfernsehens. Auch für mindestens zwei weitere Gebiete nannte der TV-Sender Werte von über 100 Prozent. Das berichteten Medien in Moskau am Montag. Die Gründe für die peinliche Panne waren zunächst unklar. Laut dem Schaubild des Kanals Rossija-24 hatte in Rostow die Regierungspartei Geeintes Russland von Ministerpräsident Wladimir Putin angeblich 58,99 Prozent der Stimmen erhalten. Sechs weitere Parteien kamen zusammen auf 87,48 Prozent - macht 146,47 Prozent. (APA/dpa)

  • Medwedew und Putin hätten sich über die 58 Prozent der Stimmen sicherlich gefreut.
    foto: derstandard.at/screenshot/rossija-24

    Medwedew und Putin hätten sich über die 58 Prozent der Stimmen sicherlich gefreut.

Share if you care.