Paketgeschäft erreicht wieder Vorkrisenniveau

5. Dezember 2011, 13:26
posten

Der zunehmende Internethandel wirkt sich auch auf die Postdienste aus - Firmen setzen verstärkt auf günstigere Pakete

Wien - Der Internethandel hat den europäischen Markt für Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) wieder auf Wachstumskurs gebracht. 2010 stieg das Sendungsvolumen im Jahresvergleich um sechs Prozent auf 5 Mrd. Stück, der Umsatz legte im gleichen Zeitraum um vier Prozent auf rund 42 Mrd. Euro zu. Damit wurde das Vorkrisenniveau in etwa wieder erreicht, geht aus einer Studie von A.T. Kearney hervor. In den kommenden zwei Jahren wird die Sendungsmenge demnach auf 5,7 Mrd. Einheiten anwachsen. Die starke Nachfrage nach preisgünstigeren Standardangeboten setze die Anbieter jedoch weiterhin unter Druck.

Gründe für die schwächere Entwicklung des Gesamtumsatzes in Relation zum gestiegenen Sendevolumen liegen insbesondere in den schwierigen Nachverhandlungen mit den Kunden und der Dominanz von eher leichten Sendungen im Endverbraucher-Geschäft. Zudem bieten Standardservices in Europa eine vergleichsweise hohe Qualität. Viele Kunden hätten während des wirtschaftlichen Abschwungs von Express-auf kostengünstigere Standard-Sendungen umgestellt und diese Entscheidung häufig noch nicht rückgängig gemacht. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.