Team der TU Wien gewann internationalen Hacker-Wettbewerb

5. Dezember 2011, 11:23
17 Postings

Setzte sich gegen 86 Konkurrenten bei Wettbewerb in Santa Barbara durch

Wien - Ein Team der Technischen Universität (TU) Wien hat den jährlich von der Universität von Santa Barbara (US-Bundesstaat Kalifornien) organisierten Hacker-Wettbewerb "International Capture the Flag" (ICTF) gewonnen. 87 Expertenteams aus dem Bereich Internetsicherheit haben dabei ihre Fähigkeiten gemessen, teilte die TU am Montag in einer Aussendung mit. Dem siegreichen Wiener Team winkt ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Dollar (1.480 Euro) und eine fixe Teilnahme beim "DefCon CTF" im kommenden Jahr, laut TU der "wohl wichtigste Hackerbewerb weltweit".

Wissen in der Praxis einsetzen

Weltweit wird im Bereich Datenschutz und Internetsicherheit geforscht. "Rein akademische Analysen über Hacker-Attacken sind allerdings nur die eine Seite - man kann eine ganze Menge lernen, wenn man das theoretische Wissen in der Praxis gegen exzellente Gegner einsetzen muss", so Christian Platzer, von der Automation Systems Group am Institut für Rechnergestützte Automation der TU Wien.

In Systeme eindringen

Der Wettbewerb ICTF bietet akademischen Hackern eine völlig legale Möglichkeit, ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Die Universität von Santa Barbara legt den Aufgabenbereich dabei jedes Jahr neu fest. Die Teams müssen einerseits die eigene Computer-Infrastruktur schützen, andererseits in die Systeme der anderen Teams eindringen und vorgegebene Aktionen durchführen. Bereits 2006 konnte ein Team der TU den Wettbewerb für sich entscheiden. (APA)

  • Der Wettbewerb ICTF bietet akademischen Hackern eine legale
Möglichkeit, ihr Wissen unter Beweis zu stellen.
    foto: standard/fischer

    Der Wettbewerb ICTF bietet akademischen Hackern eine legale Möglichkeit, ihr Wissen unter Beweis zu stellen.

Share if you care.