Rolling Stones: Wirbel zum Tournee-Start

5. Juni 2003, 12:27
8 Postings

"Licks-World-Tour" durch Deutschland- und Europa: Die Böhsen Onkelz im Vorprogramm von Hannover führen zu Radiosender-Boykott

Hannover/München - Die Rolling Stones haben am Abend in München ihre Deutschland- und Europa-Tournee begonnen - mit einem medialen Wirbel und einer mäßigen Zwischenbilanz beim Kartenvorverkauf.

Aus Protest gegen die Vorgruppe Böhse Onkelz wird der deutsche Radiosender NDR 2 nicht mehr für das Konzert der Rolling Stones am 8. August in Hannover werben. Der Sender habe eine entsprechende Vereinbarung mit sofortiger Wirkung beendet, teilte der Norddeutsche Rundfunk am Mittwoch mit. Das Auftreten der umstrittenen Rockband Böhse Onkelz sei "sowohl mit dem Image als auch mit der musikalischen Ausrichtung des Programms nicht vereinbar", sagte der NDR.

Rock und Rechts

Die Aufregung begann, weil nach einem Bericht des britischen "Independent" auch die Stones Bedenken gegen die Böhse Onkelz als Vorgruppe in Hannover hatten. Die Londoner Zeitung hatte berichtet, die Stones wollten das Konzert in Hannover möglicherweise absagen. Die Deutsche Entertainment AG in Berlin, der Tour-Veranstalter in Deutschland, teilte allerdings mit: "Die Stones und die Böhsen Onkelz werden in Hannover spielen."

Die 1979 gegründeten Böhsen Onkelz hatten bis Mitte der 80er Jahre rechtsradikale Lieder gesungen, sich dann aber von "Jugendsünden" losgesagt. Sie beteiligen sich heute nach eigener Darstellung an "Rock gegen Rechts"-Veranstaltungen.

Schwache Nachfrage

Weil die Karten-Nachfrage für die Deutschland-Konzerte der Rolling Stones bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, wurden Tickets für weitere Auftritte in Deutschland zu drastisch herabgesetzten Preisen angeboten.

Vorverkaufsstellen in Berlin senkten die Eintrittspreise für das Konzert im Berliner Olympiastadion am 15. Juni um mehr als die Hälfte. In Österreich gibt es für das Konzert im Ernst Happel-Stadion am 18. 6. noch rund 500 Restkarten.

"Die Karten waren mit Preisen von bis zu 120 Euro einfach zu teuer", sagte ein Sprecher eines Ticketvertriebs in Berlin. Mehrere Vorverkaufsstellen seien bisher auf ihren Kontingenten sitzen geblieben. Auch niedrige Angebote für Tickets beim Online-Auktionshaus eBay spiegelten einen sinkenden Marktwert der Rolling Stones wider.

"München find' ich spitze."

Mit einem zweistündigen Feuerwerk ihrer größten Songs haben die Rolling Stones am Mittwochabend in München ihre Tournee eröffnet. Vor 12.000 Fans in der nicht ganz ausverkauften Olympiahalle traten sie zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder in der bayerischen Landeshauptstadt auf. Mick Jagger und Co. spielten zwar keine neuen Lieder, dafür aber das Bekannteste aus 41 Jahren Band-Geschichte und als Zugabe im roten Konfettiregen "Satisfaction". Als Vorband spielte die irische Rockgruppe "The Cranberries" den Musikfans. Jagger bedankte sich für die Stimmung in der Halle auf Deutsch: "München find' ich spitze."

Das Konzert war Teil der Stones-Welttournee "Licks-World-Tour" und das erste von insgesamt drei in München. Am Freitag steht beim Open- Air-Auftritt im Olympiastadion mit rund 60 000 Fans auf dem Programm, am Sonntag einer im Zirkus Krone - wo sie 1965 ihr erstes Konzert in München gaben. Weitere Konzerte in Deutschland finden in Oberhausen (13.6.), Berlin (15.6.), Leipzig (20.6.), Hockenheim (22.6.), Hamburg (24.7.) und Hannover (8.8.) statt. (APA/dpa/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Licks World" in München

Share if you care.